Typology of protective areas / Schutzgebiets-Typologie

Places Spatial dimensionNatural areasNature conservationAdmin structureLandscape summariesLandscape typologyLandscape system

Sources / Quellen:

Types of protective areas / Typen von Schutzgebieten nach BfN

  • Naturschutzgebiete (§ 23 BNatSchG): „dienen insbesondere der Erhaltung, Entwicklung und Wiederherstellung von Lebensräumen und der daran gebundenen wildlebenden Tier- und Pflanzenarten“
  • Nationalparke (§ 24 BNatSchG): „großräumige Landschaften nationaler Bedeutung, die sich in einem überwiegenden Teil ihres Gebiets in einem vom Menschen nicht oder wenig beeinflussten Zustand befinden oder geeignet sind, sich in einen solchen Zustand zu entwickeln oder entwickelt zu werden“
  • Nationale Naturmonumente (§ 24 Abs. 4 BNatSchG): „Gebiete, die 1. aus wissenschaftlichen, naturgeschichtlichen, kulturhistorischen oder landeskundlichen Gründen und 2. wegen ihr Seltenheit, Eigenart oder Schönheit von herausragender Bedeutung sind … sind wie Naturschutzgebiete zu schützen“
  • Biosphärenreservate (§ 25 BNatSchG): „dienen dem großräumigen Schutz von Natur- und Kulturlandschaften. … sollen … beispielhaft der Entwicklung und Erprobung nachhaltiger Wirtschaftsweisen in allen Wirtschaftssektoren dienen“
  • Landschaftsschutzgebiete (§ 26 BNatSchG): ihnen „obliegt die Erhaltung, Entwicklung oder Wiederherstellung der Leistungs- und Funktionsfähigkeit des Naturhaushaltes“
  • Naturparke (§ 27 BNatSchG): „großräumige Kulturlandschaften, in denen der Schutz und die Erhaltung der Biotop- und Artenvielfalt stark mit der Erholungsfunktion der Landschaften für den Menschen verbunden sind“
  • Geschützte Landschaftsbestandteile
  • Besonders geschützte Biotoptypen nach § 30 BNatSchG
  • Feuchtgebiete internationaler Bedeutung (1971 Ramsar-Konvention).

Dazu: Biogeographische Regionen, im Zusammenhang mit Fauna-Flora-Habitat(FFH)-Richtlinie und Vogelschutz-Richtlinie, www.bfn.de/0316_grundsaetze.html#c71788

(Rev. 21 Oct 2017)