20 Apr 2021, Φ Sustainable Urban Health – Tandem event (online) 27 Oct 2020: documentation now available

20.4.2021, Sustainable Urban Health – Tandem event (online) 27 Oct 2020: documentation now available / Nachhaltige StadtGesundheit – Tandem-Veranstaltung (online) 27.10.2020: Dokumentation jetzt verfügbar

For the Tandem event (online) of 27 Oct 2020 [Link], a documentation is now available in two technical versions (German-language) / Für die Tandem-Veranstaltung (online) vom 27.10.2020 [Link] ist nun eine Dokumentation in zwei technischen Varianten verfügbar:

  • online at the website of project “Brückenbau” (Building bridges) / online auf der Webseite des Projektes Brückenbau, www.stadt-und-gesundheit.de
  • as a pdf file (26 pp.) / als pdf-Datei (26 S.):

18 Jan 2021, Φ EUPHA section “Urban Health” newsletter, incl. recent developments in Germany

18.1.2021, EUPHA section “Urban Health” newsletter, incl. recent developments in Germany

The European Public Health Association (EUPHA, https://eupha.org/) maintains a number of different sections, including one on “Urban Health”(UH), https://eupha.org/urban-public-health.

The latest UH section newsletter features a range of topics, incl. – among others – “European Public Health Week [2020] resources”, “Recent publications and resources from section members”, and “Call for papers for special issue of Sustainability”.

Extraction from my contribution to the newsletter, “In difficult times, Sustainable Urban Health gaining ground in Germany” (text shortened, and links omitted):


For several years, institutions and individuals in Germany have sought to strengthen Sustainable Urban Health (Nachhaltige StadtGesundheit) as a field of activities …“City of the future – healthy and sustainable metropolises” is a research program sponsored by Deutsches Stiftungszentrum; this includes a range of research groups, a series of conferences, and a dedicated book series … Although 2020 made us captive participants of a global crash course on “Health in all Policies”, colleagues and I feared that the year would provide little progress towards rational Urban Health thinking. Fortunately, it turned out that this was not true:

  • In May 2020, the Universität Duisburg-Essen / Medical Department founded the Institute for Urban Public Health (InUPH), supported by Berg Foundation for 5 years …
  • The German Federal Center for Health Promotion … features a glossary of professional terms concerning prevention and health promotion. A glossary entry on Urban Health was updated recently .,.
  • In Oct 2020, several universities (Hamburg: UKE Medical School, and Hafencity U; Bielefeld U) jointly organized an online seminar, with >200 participants enrolled …
  • Since 2019, the “Hamburg Patriotic Society of 1765” … has hosted a transdisciplinary working group on Sustainable Urban Health … a platform for urban planners, health (and other) professionals as well as civil society in Hamburg … meetings aim at information exchange, debate and project development …
  • Since mid-2020, there is also a scientific working group on Urban Epidemiology (Stadtepidemiologie) in Hamburg …
  • Complementing a 2018 predecessor …, a second Hamburg book … is being prepared … Again, the aim is to integrate across local/regional history, governance, prevention, health promotion and care as well as Health in all Policies and to discuss their interrelations …

In … summary, there is an ongoing process towards consolidating Sustainable Urban Health in Germany, with Hamburg striving to be a positive epicentre. If readers are engaged in a similar local or regional process …, please get in touch. My colleagues and I are interested in broadening the exchange with researchers and practitioners elsewhere, e.g. by jointly preparing a workshop at EPH 2021 …

3 Jan 2021, Φ Project „Building bridges” – Brief portrait / Projekt „Brückenbau“ – Kurzporträt

3.1.2021, Project „Building bridges, Part V – Brief portrait / Projekt „Brückenbau“, Teil V – Kurzporträt

As part of the research and funding programme “City of the Future: Healthy, Sustainable Metropolises” of the Fritz and Hildegard Berg Foundation (in the Stifterverband), the project “Urban Development and Health – Disciplinary and Sectoral Bridge Building” is running as a longer-term component, cf. https://rfehr.eu/portfolio/2013-project-urban-health-building-bridges/ / Im Rahmen des Forschungs- und Förderprogramms „Stadt der Zukunft: Gesunde, nachhaltige Metropolen“ der Fritz und Hildegard Berg-Stiftung (im Stifterverband) läuft als längerfristig angelegte Komponente das Projekt „Stadtentwicklung und Gesundheit – disziplinärer und sektoraler Brückenbau“, siehe https://rfehr.eu/portfolio/2013-project-urban-health-building-bridges/.

Project phase V was approved on 13.11.2020 and started on 1.1.2021, cf. www.stadt-und-gesundheit.de and www.urban-health.de. A brief portrait of the project has been formulated as an overview for all interested parties / Die Projektphase V wurde am 13.11.2020 bewilligt und startete am 1.1.2021, siehe auch www.stadt-und-gesundheit.de. Als Überblick für alle Interessierten wurde ein Kurzporträt des Projektes formuliert.

Project portrait, prepared for the Deutsches Stiftungszentrum / Projektporträt, erstellt für das Deutsche Stiftungszentrum:

Not only in Corona times: Urban development should also promote health, sustainability and social compatibility / Nicht nur in Corona-Zeiten: Stadtentwicklung sollte auch Gesundheit, Nachhaltigkeit und Sozialverträglichkeit fördern.

Long before Corona, it was already clear that the issue of health is closely interwoven with all sectors of society, including housing, education, work and transport. “All sectors are health sectors”; and they themselves are also dependent on health. Therefore, the funding programme “City of the Future” develops new concepts and strategies for healthy, sustainable metropolises. Within this framework, the “Building Bridges” project is about providing impetus for Sustainable Urban Health, supporting exchange on the topic, bringing together research results and promoting their dissemination / Weit vor Corona war schon klar: Das Thema Gesundheit ist mit allen Bereichen der Gesellschaft samt Wohnen, Bildung, Arbeit und Verkehr aufs Engste verwoben. „Alle Sektoren sind Gesundheitssektoren“; und sie sind auch selbst auf Gesundheit angewiesen. Daher entwickelt das Förderprogramm „Stadt der Zukunft“ neue Konzepte und Strategien für gesunde, nachhaltige Metropolen. In diesem Rahmen geht es beim Projekt „Brückenbau“ darum, Impulse für Nachhaltige StadtGesundheit zu geben, den Austausch über das Thema zu unterstützen, Forschungsergebnisse zusammenzuführen und deren Verbreitung zu fördern.

The Corona pandemic is like a crash course on health issues. We are witnessing in fast motion how social disadvantage is intensifying and environmental sustainability is threatening to take a back seat. At the same time, the pandemic is also generating calls for change(s) of course: towards careful foresight, better protection for the disadvantaged and increased resilience in society. The view is gaining ground that efforts to protect biodiversity and conserve resources must also continue in order to mitigate future dramas. Accordingly, green and blue infrastructures must be developed in a sustainable manner / Die Corona-Pandemie wirkt wie ein Schnellkurs zu Gesundheitsthemen. Wir erleben im Zeitraffer, wie soziale Benachteiligungen sich verstärken und ökologische Nachhaltigkeit in den Hintergrund zu treten droht. Gleichzeitig bringt die Pandemie auch den Ruf nach Kurswechsel(n) hervor: hin zu sorgfältiger Vorausschau, besserem Schutz für Benachteiligte und verstärkter Widerstandskraft der Gesellschaft. Die Auffassung setzt sich durch, dass auch das Bemühen um Biodiversität und Ressourcenschonung nicht nachlassen darf, um künftige Dramen abzumildern. Demnach gilt es, grüne und blaue Infrastrukturen zukunftsfähig zu entwickeln.

Here, the current discussion points in a direction that also underlies the funding programme “City of the Future”: in addition to countless individual questions, it is also a matter of better recognising important interrelationships by looking “at the whole”, making comparisons, strengthening prevention and health promotion and making course corrections. For this purpose, the concept “Sustainable Urban Health” was developed, which aims both at gaining knowledge (“broadening the field of vision“) and at practical action (“building bridges“) / Hier weist die aktuelle Diskussion in eine Richtung, die auch dem Förderprogramm „Stadt der Zukunft“ zugrunde liegt: neben zahllosen Einzelfragen geht es auch darum, im Blick „aufs Ganze“ wichtige Zusammenhänge besser zu erkennen, Vergleiche durchzuführen, Prävention und Gesundheitsförderung zu stärken und Kurskorrekturen vorzunehmen. Hierzu entstand das Konzept „Nachhaltige StadtGesundheit“, das sowohl auf Erkenntnisgewinn („Blickfelderweiterung“) als auch auf Handlungspraxis („Brückenbau“) zielt.

Broadening the field of vision“, among other things, implies the coupling of health with ecological sustainability and social justice, as presented in the first volumes of a dedicated book series and represented as a condensate on the website www.stadt-und-gesundheit.de. In order for the numerous institutions in the city and region that are involved in the major goal of “health” to use common ground positively and to reduce possible conflicts, it still makes sense to “build bridges“: among other things between scientific disciplines, urban sectors and also between science, politics and civil society, e.g. through working groups and discussion events / Als „Blickfelderweiterung“ geht es u.a. um die Kopplung von Gesundheit mit ökologischer Nachhaltigkeit und sozialer Gerechtigkeit, wie in den ersten Bänden einer eigenen Buchreihe dargelegt und als Kondensat auf der Webseite www.stadt-und-gesundheit.de zu finden. Um für die zahlreichen Institutionen in Stadt und Region, die am großen Ziel „Gesundheit“ mitwirken, Gemeinsamkeiten positiv zu nutzen und mögliche Konflikte zu mindern, ist nach wie vor ein „Brückenbau“ sinnvoll: u.a. zwischen wissenschaftlichen Disziplinen, Stadtsektoren und auch zwischen Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft, u.a. durch Arbeitsgruppen und Diskussionsveranstaltungen.

In the new project phase, a case study on sustainable urban health in the city state of Hamburg is being expanded; the willingness to participate in this new form of health reporting is gratifyingly high in science and practice, and the interest in the result is great. A planned conference is aimed at experts and civil society with the aim of bringing together sub-topics such as urban health, urban epidemiology, urban green and urban blue, mobility, and urban and regional planning, in a meaningful way. The conference will take place in cooperation with partner institutions and networks and is intended to formulate concrete recommendations, for example, on planning practice and training courses / In der neuen Projektphase wird eine Fallstudie zur nachhaltigen StadtGesundheit im Stadtstaat Hamburg ausgebaut; die Bereitschaft, an dieser neuen Form gesundheitlicher Berichterstattung mitzuwirken ist in Wissenschaft und Praxis erfreulich hoch und das Interesse am Ergebnis groß. Eine geplante Konferenz richtet sich an Fachvertreter*innen und Zivilgesellschaft mit dem Ziel, Teilthemen wie Urbane Gesundheit, Stadtepidemiologie, Stadtgrün und Stadtblau, Mobilität sowie Stadt- und Regionalplanung sinnvoll zusammenzubringen. Die Tagung wird in Zusammenarbeit mit Partner-Institutionen und Netzwerken erfolgen und soll konkrete Empfehlungen bspw. zur Planungspraxis und zu Ausbildungsgängen formulieren.

For the cooperation of specialised institutions and the exchange between science and society, the project wants to filter out promising options and show ways of implementation. Furthermore, international cooperation is to be intensified. – It seems certain that integrative approaches and community actions will gain in importance and that effective (expert) planning is necessary. The approaches to CityHealth should contribute to the solution of these tasks / Für die Zusammenarbeit von Fachinstitutionen sowie den Austausch zwischen Wissenschaft und Gesellschaft will das Projekt erfolgversprechende Optionen herausfiltern und Wege zur Umsetzung aufzeigen. Ferner soll die internationale Zusammenarbeit intensiviert werden. – Sicher erscheint, dass integrative Ansätze und Gemeinschaftsaktionen an Bedeutung gewinnen werden und dass wirksame (Fach-)Planung nötig ist. Die Ansätze zu StadtGesundheit sollen zur Lösung dieser Aufgaben beitragen.

English version: produced with www.DeepL.com/Translator; adjusted.

Pdf file (English) / Pdf-Datei (deutsch)

Figures / Abbildungen: Hamburg, Stadtparksee.

1 Jan 2021, Φ Urban Health project „Building bridges“, part V

1.1.2021, Urban Health project „Building bridges“, part V

An extension was granted for the project “Building bridges across disciplines and sectors / Für das Projekt “Disziplinärer und sektoraler Brückenbau“ [12-04] wurde eine Fortsetzung bewilligt.

The new project phase (V) starts today, will last until 31 Dec 2022, and builds on what was achieved in earlier phases of the project / Die neue Projektphase (V) startet heute, läuft bis zum 31.12.2022 und baut auf vorliegende Ergebnisse der früheren Projektphasen auf.

A new way of comprehensive reporting on sustainable urban health, as explored in Hamburg (cf. Fehr & Trojan 2018), will be expanded. Among professionals and practitioners, this case-study type of approach has met with high levels of approval / Die neue, fallstudienartige Form umfassender Berichterstattung zur nachhaltigen StadtGesundheit, wie im Stadtstaat Hamburg erprobt (vgl. Fehr & Trojan 2018), wird ausgebaut. Die Bereitschaft zum Mitwirken ist in Wissenschaft und Praxis erfreulich hoch.

On 17-18 Nov 2021, a conference is planned to reach both experts and civil society, aiming to unite topics such as urban epidemiology, urban green & blue, mobility, and urban/regional planning. This meeting involves multiple partner institutions and networks, and should produce recommendations, e.g., concerning urban planning / Eine für 17.-18.11.21 geplante Konferenz richtet sich an Fachvertreter*innen und Zivilgesellschaft mit dem Ziel, Teilthemen wie Stadtepidemiologie, Stadtgrün und Stadtblau, Mobilität sowie Stadt- und Regionalplanung sinnvoll zusammenzubringen. Die Tagung wird in Zusammenarbeit mit Partner-Institutionen und Netzwerken erfolgen und soll konkrete Empfehlungen bspw. zur Planungspraxis formulieren.

To foster (mid-range) institutional cooperation as well as science-society interchange, the project aims to identify promising options and implementation strategies / Um die Zusammenarbeit von Fachinstitutionen sowie den Austausch zwischen Wissenschaft und Gesellschaft längerfristig zu fördern, will das Projekt erfolgversprechende Ansätze herausfiltern und Umsetzungswege aufzeigen.

In addition, new forms of Urban Health training and education should be explored, and international cooperation intensified / Ferner sollen neue Ausbildungsformen erkundet und internationale Zusammenarbeit intensiviert werden.

Project jointly conducted by / Gemeinsames Projekt von Claudia Hornberg und Rainer Fehr.

9 Dec 2020, Φ RF, AT: Nachhaltige StadtGesundheit in Corona-Zeiten. In: HAG Stadtpunkte Thema

9.12.2020, Rainer Fehr, Alf Trojan: Nachhaltige StadtGesundheit in Corona-Zeiten. In: HAG Stadtpunkte Thema, Ausgabe 02, Nov. 2020, S.9-11 [20-08]

Zur Zeitschriftenausgabe 02-20: hier.

Nachhaltige StadtGesundheit in Corona-Zeiten

  • Corona in allen Stadtsektoren: Ohne es bei diesem Namen zu nennen, ist das Konzept „Gesundheit in allen Politikbereichen“ (Health in All Policies … jetzt nahezu universell akzeptiert …
  • „Blickfelderweiterung“ und Corona: Wie selten zuvor sind historische Rückblicke auf frühere Epi- und Pandemien jetzt gefragt. Enorm gewachsen ist der Bedarf an Vorausschau und Vorsorge …
  • „Brückenbau“ und Corona: … Wie gut an der Nahtstelle von Wissenschaft und Politik der Austausch u.a. über Trends, Prognosen und die Wirksamkeit durchgeführter Maßnahmen funktioniert, ist nicht immer leicht zu erkennen. Unverkennbar besteht ein großer Bedarf, erwartbare Haupt- und Nebenwirkungen von Maßnahmen im Vorwege abzuschätzen. Mit … Folgenabschätzungen im Sinne von „Was wäre, wenn“-Analysen hat man sich in Wissenschaft und Praxis bisher schwergetan; eine entsprechende Kultur ist wenig entwickelt …
  • Corona und Nachhaltigkeit: … Der beginnende Klimawandel erfordert ähnlich radikal neue Prioritäten, wie sie jetzt zu beobachten sind. Es ist ermutigend … zu erkennen, in welchem Maße … positive Veränderungen in kürzester Zeit politisch und finanziell machbar sind. Gleichwohl stellt das Umschwenken auf nachhaltigen Klima-, Umwelt- und Gesundheitsschutz eine immens große, ungelöste Aufgabe dar.
  • Resümee: Dass wir künftig auf Pandemien und andere gesundheits- und gesellschaftsbedrohliche Ausnahmesituationen besser vorbereitet sein müssen, steht außer Frage. Das Wissen über die Verschränkung von Gesundheit mit allen Stadtsektoren sollte bewahrt werden und eine Grundlage auch für Prävention und Gesundheitsförderung bilden …