25-26 May 2018, Zingst & Darß

25-26 May 2018, Zingst und Darß

  • Halbinsel, entstanden aus den ehemaligen Inseln Fischland, Darß und Zingst
  • Veränderungen mitbedingt durch Prozesse einer Ausgleichsküste, durch Sturmfluten und durch gezielte Eingriffe (im 14. Jh.: Maßnahmen der Hanse gegen Seeräuberei)
  • Dünen, Nehrungen, Lagunen / Boddengewässer
  • Seit 1990: Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft
  • Kapitäns- und Matrosenhäuser, z.B. in Zingst.

DFG-Forschungsprojekt: Sinking Coasts – Geosphäre, Ökosphäre und Anthroposphäre der südlichen Ostseeküste während des Holozäns. Mit Beteiligung des Niedersächsischen Institutes für historische Küstenforschung. http://nihk.de/index.php?id=351

UBA-Luftmessstation Zingst

Etwa 3 Kilometer östlich des Ostseebads Zingst, in der Mitte zwischen Ostsee- und Boddenküste. Die ehemalige Forschungsstation des Meteorologischen Dienstes der DDR zur Sondierung der mittleren Atmosphäre wurde Ende 1991 in das Luftmessnetz des Umweltbundesamts integriert. Aufgaben: insbesondere Untersuchung der Hintergrundbelastung von Luft der ostseenahen Küstenregion sowie der Stoffflüsse aus der Atmosphäre in die Ostsee. www.umweltbundesamt.de/themen/luft/messenbeobachtenueberwachen/luftmessnetz-des-umweltbundesamtes#textpart-2

Buchwald R. (2016): Fischland, Darß und Zingst. Kultur- und Landschaftsführer. Verlag grünes herz, Ilmenau, 5. Auflage. Aus dem Inhalt:

  • Forschungsprojekt „Sinkende Küsten“ (S.16)
  • Vineta (S.17-8)
  • Piraterie, inkl. Vitalienbrüder (S.20-2)
  • Schwedische Matrikelkarten (17. Jh.) (S.25)
  • Bernstein (S.30-1)
  • Darßbahn (1910-1990er Jahre), mit Meinigenbrücke (S.105) (S.31-2)
  • „Aktion Rose“ = Enteignungskampagne der 1950er Jahre (S.33)
  • Zeesenboot – „Heute weiß man, dass die mit der Völkerwanderung aus der Ukraine und vom Balkan eingewanderten Slawen ihre Boote nach arabischem Vorbild bauten… ihre Bauweise älter als die der Wikingerschiffe …“ (S.36-8)
  • Ahrenshoop, mit dem Kunstkaten (1909) (S.52ff)
  • Der Darß, mit Ortschaft Prerow (S.60ff)
  • Leuchtturm Darßer Ort (1849), der älteste noch in Betrieb befindliche Leuchtturm der Ostseeküste (S.67)
  • Der Zingst, mit der Sundischen Wiese (gehörte historisch zu Stralsund), Pramort (Wüstung seit 1800; heute ornithologische Aussichtswarte), Ortschaft Zingst, UBA-Messstelle (S.81ff).

3 Mar 2018, Chilehaus, Kontorhausviertel (UNESCO), Chocoversum

Chilehaus

Built between 1922 and 1924 by the architect Fritz Höger for the Hamburg merchant Henry Brarens Sloman, who left Hamburg for Chile as a poor young man and, having made his fortune, returned rich at the age of 60 / Erbaut 1922-1924 vom Architekten Fritz Höger für den Hamburger Kaufmann Henry Brarens Sloman, der in seiner Jugend mittellos nach Chile auswanderte und im Alter von 60 Jahren als reicher Mann zurückkehrte:

  • then modern office building that was without precedent either nationally or internationally; regarded as an icon of expressionist architecture (brick expressionism) / seinerzeit moderne Bürohausarchitektur ohne Vorbild im In und Ausland; gilt als eine Ikone des Expressionismus in der Architektur (Klinkerexpressionismus)
  • brick façades, including an S-shaped curving façade on the Meßberg side and the eastern tip which resembles a ship’s prow / Backstein-Fassaden, darunter die S-förmig geschwungen Fassade am Meßberg und Gebäudespitze im Osten, einem Schiffsbug nachempfunden
  • ceramic façade decorations by sculptor Richard Kuöhl / baukeramischem Fassadenschmuck des Bildhauers Richard Kuöhl
  • 2.800 windows / 2.800 Fenster

www.chilehaus.de


World heritage: Kontorhaus district / Welterbe: Kontorhausviertel

www.unesco.de/kultur/welterbe/welterbestaetten/welterbe-deutschland/hamburger-speicherstadt.html


Chocoversum = Chocolate museum, sponsored by a chocolate company in Bremen, founded in 1890 / Schokoladenmuseum einer 1890 gegründeten Bremer Schokoladenfirma.

2018_03_02a Messberg 1
Messberg 1

Adresse: Messberg 1, 20095 Hamburg (Kontorhausviertel)

Journey from tropical rain forest via the Hamburg harbour all the way to the chocolate factory. Historic machinery demonstrates the production process / Reise vom tropischen Regenwald über den Hamburger Hafen bis hin zur Schokoladenfabrik. Historische Maschinen demonstrieren den Produktionsprozess.

www.chocoversum.de

14-18 Feb 2018, Freiburg im Breisgau

Selected history / Auswahl historischer Daten

  • 1091: City founded / Stadtgründung
  • 11th century: Red bear’s Inn; for this inn, the building history since 1120 is known and studied; there is an uninterrupted chronology of innkeepers since 1311 / 11. : Gasthof zum Roten Bären; seit 1120 ist seine Baugeschichte bekannt und erforscht; es existiert eine lückenlose Chronologie der BärenwirtInnen seit 1311
  • 1220: First documentation of a street brooklet / Erste urkundliche Erwähnung eines Freiburger Bächle, https://de.wikipedia.org/wiki/Freiburger_B%C3%A4chle
  • 1349: Black death epidemic / Pest-Epidemie
  • 1529: Coming from Basel, Erasmus of Rotterdam arrives in Freiburg and lives in the Whale’s House until 1531 / Erasmus von Rotterdam kommt von Basel nach Freiburg und wohnt im Haus zum Walfisch bis 1531.

 

Minster (Cathedral) / Münster „Unserer Lieben Frau“

  • Building startet in 1200, was completed in 1513; church bell “Hosianna” cast in 1258 / Bauarbeiten begannen 1200, abgeschlossen 1513; Glocke „Hosianna“ gegossen 1258
  • Gargoyle: Pig respresenting one of the seven deadly sins – Gluttony / Scheinwasserspeier: Schwein als Darstellung einer der sieben Todsünden: Völlerei. Freiburg, ca. 1300/1310
  • Northern part: Farmers’ market, Southern part: Traders’ market / Nordseite: Bauernmarkt, Südseite: Händlermarkt
  • 16.2.18, „5 nach 5“ – Orgelmeditation zur Fastenzeit, Michaelsorgel: (i) Dietrich Buxtehude (1637-1707): Präludium fis-Moll (BuxWV 146), (ii) „O Haupt voll Blut und Wunden“ (BuxWV 178), (ii) Felix Mendelssohn-Bartoldy (1809-1847): Sonate in f-Moll, op.65,1. Münsterorganist Jörg Kosef Schwab.

Augustinermuseum

Formerly a monastery church, now a modern museum building. Original stone figures and stained glass windows from the Freiburg Minster / Ursprünglich Klosterkirche, jetzt moderner Museumsbau. Steinerne Originalfguren und Glasfenster des Freiburger Münsters.

History museum / Museum für Stadtgeschichte

Housed in an artist‘s residence of the late baroque period; partially closed for refurbishment. Selected item: Model of the minster’s construction site / In einer spätbarocken Künstlerresidenz untergebracht; z.,T. geschlosen für Renovierung. Exemplarisches Ausstellungsstück: Modell der Münsterbaustelle.

2018_02_18 IMG_2313aArcheological museum / Archäologisches Museum

Housed in the Colombischlössle (1859). Regional findings from the Palaeolithic, Neolithic, Bronze and Iron Age as well as from Roman and Alemannic times. Selected topics: The first towns; From foreign countries; Pharmaceutical stamps (seals); Mithras, the invincible god (mystery traditions near the Kaiserstuhl; Temple of Mithras in Riegel) / Im Colombischlössle von 1859. Regionale Funde aus Alt-, Jungsteinzeit, Bronze- und Eisenzeit sowie römischer und alemannischer Zeit. Ausgewählte Teilthemen: Die ersten Städte; Aus fernen Ländern; Arzneistempel; „Mithras, der unbesiegbare Gott“ („Mysterienkult am Kaiserstuhl“, Mithrastempel in Riegel).

2018_02_16 IMG_2176a Uni-BibAlbert-Ludwigs-Universität

1457 University founded / Universitätsgründung

2015 Opening of the new University library / Eröffnung der neuen Universitätsbliothek.

Eco-City / Ökostadt

Early focus on environmental technology, including solar architecture, certified multi-storey passive house, quartier Vauban, Green Industry Park etc. / Früher Fokus auf Umwelttechnologie, Solararchitektur, Passivhochhaus, Quartier Vauban und Green Industry Park.