25-26 Aug 2017, documenta 14; frühere documentas; Stadt Kassel

documenta 14; Continuance from earlier documentas; city of Kassel / documenta 14; Fortbestand aus früheren documentas; Stadt Kassel

Visited / Besucht 25-26 Aug 2017.


documenta 14

Double exhibition / Doppelausstellung: Athens / Athen 8 Apr – 17 Jul 2017, Kassel 10 Jun – 17 Sep 2017: “Learning from Athens” / “Von Athen lernen”, EN: www.documenta14.de/en/, DE: www.documenta14.de/de/, Greek: www.documenta14.de/gr/

Well-covered topics include: globalization, (forced) migration, and suppression. Based on the sample sites visited in Kassel, 25-26 Aug, the exhibition does not seem to focus on current topics of similar significance such as the concentration of power in the hands of very few digital players, or the anthropocene-transhumanism debate / Intensiv behandelt werden: Globalisierung, (erzwungene) Migration, Unterdrückung. Soweit in der am 25.-26.8. besuchten Auswahl erkennbar, bleiben – trotz ähnlicher Bedeutung – Themen wie die Machtkonzentration in den Händen weniger Internetfirmen oder die Debatte über Anthropozän-Transhumanismus eher außen vor.

documenta-Halle, Du-Ry-Str.1

  • Anna Halprin (Tänzerin, Choreographin) & Lawrence Halprin (Landschaftsarchitekt, Urban Designer, Ökologe) (1953/54): Tanzdeck in Kentfield (Calif.)
  • Prinz Gholam (Wolfgang Prinz, Michel Gholam): Performances (videos), incl. „Speaking of pictures“
  • Marie Cool & Fabio Balducci (2003): Ohne Titel (Klebeband, Schreibtischplatten)
  • Britta Marakatt-Labba (2003-2007): “Histoja”, ca. 23m lange Stickerei über Alltag und Natur, Mythologie und Aufstände aus der Geschichte der verteilt in Norwegen, Schweden, Finnland und Russland lebenden Sámi (Kunstforum p.284)
IMG_1354a
Palais Bellevue

Palais Bellevue, Schöne Aussicht 2 (1972-2009 Sitz des Brüder-Grimm-Museums)

  • Olaf Holzapfel (2017): Installation „Zaun“ mit Strohbildern, historischen Artefakten und architektonischen Modellen

Neue Galerie, Schöne Aussicht 1

  • Piotr Uklánski (2017): Real Nazis
  • Maria Eichhorn (2017): Rose Valland Institut. Das Projekt“ erforscht … die Enteignung der jüdischen Bevölkerung Europas und deren Nachwirkungen bis in die Gegenwart. Benannt … nach der Kunsthistorikern Rose Valland, die während der deutschen Besatzungszeit in Paris die Plünderung der Nazis in geheim gehaltenen Listen aufzeichnete“, rosevallandinstitut.org (Kunstforum p.338-41)
  • Und: Karl Leyhausen (1931): Porträt von Peggy Sinclair; Gerhard Richter (1964): Porträt Arnold Bode; Theodor Heuss (1931): Athen; Leo von Klenze (1839): Ansicht der Walhalla; Ludwig Emil Grimm (1841): Die Mohrentaufe; Andrzej Wróblewski (1953): Serie „Flut in den Niederlanden“

Weinberg-Terrassen

  • Rebecca Belmore (2017): „Von innen“, Marmorzelt

Torwache, Brüder-Grimm-Platz 6

  • Ibrahim Mahama (2016-17): Check Point Secondi Loco (Kunstforum p.450-3)

Zwehrenturm

  • Daniel Knorr (2017): Expiration Movement (Kunstforum p.446-9)

Friedrichsplatz

  • Marta Minujín (2019: The Parthenon of books. Stahl, Bücher, Kunststoffolie (Kunstforum pp.208-10; 458-61)
  • Banu Cennetoglu (2017): Beingsafeisscary
  • Hans Haacke (2003/2017): We (all) are the people / Wir (alle) sind das Volk
  • Vadim Sidur (1974): Der Gefesselte (Monument für die Opfer der Gewalt)
  • Hiwa K (2017): When we were exhaling images (Steinzeugrohre, Leimbinder, Möbel, diverse Gegenstände)

Fridericianum

  • “Nationales Museum für Zeitgenössische Kunst” (EMST), Griechenland (Kunstforum pp.218-47)

Orangerie / Westpavillon

  • Romuald Karmakar: Video „Byzantion“, Mönche singen den Marien-Mythos „Agni Parthene“

Karlsaue

  • Antonio Vega Macotela: The Mill of Blood / Blutmühle. Rekonstruktion jener Mühlen, die von den spanischen Kolonialherren gebaut wurden, um mithife indigener Sklaven Münzen zu prägen (Kunstforum p.296-7)
  • Olaf Holzapfel (2017): Trassen (Kunstforum p.304)

Grimmwelt Kassel, Weinbergstr. 21

  • Tom (bzw. Marta Gertrud) Seidmann-Freud (1902-1930): Zeichnungen, z.B. zum Bilderbuch „Die Fischreise“ (der Junge Peregrin mit großem Goldfisch). Hierzu Catrin Lorch: Frei wie ein Kind. Tom Seidmann-Freud, die Nichte Sigmund Freuds, war als Bilderbuch-Illustratorin weltbekannt. Nach dem Krieg wurde sie vergessen. Eine traumhafte Entdeckung. SZ Nr. 196, 26.8.17, p.19
  • Asja Lācis: Werke 1924-1938; Zusammenarbeit mit Walter Benjamin

Museum für Sepulkralkultur, Weinbergstr. 25

  • Sanja Iveković (2017): Monument to Revolution (Plakatserie)

Lit.: Kunstforum International, Bd. 248/249 Aug.-Sept. 2017: documenta 14 Von Athen lernen.


Continuance from earlier documentas / Fortbestand aus früheren documentas

Selected items / Auswahl

  • Rahmenbau. documenta 6, 1977: Haus-Rucker-Co. „Begehbare Plastik … als Vorrichtung zur Blicklenkung … Das wahrnehmungstheoretische Demonstrationsobjekt steht in Bxezug zu Observatorien, Kalenderbauten und anderen historischen Architekturen zur Einbindung des Individuums in kosmische Zusammenhänge“, https://documenta-historie.de/de/kunstwerke/rahmenbauS
  • „7000 Eichen – Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung“. documenta 7, 1982ff: Joseph Beys, 1921-86. Soziale Plastik (7000eichen.de/): „Zur Zeit besteht das Kunstwerks aus 6987 Bäumen und Basaltstelen.“ Beispiel August-Bebel-Platz: Tilia vulgaris „Pallida“ (Kaiserlinde), 18 Bäume, gepflanzt 1982
  • Spitzhacke. documenta 7, 1982: Claes Oldenburg, * 1928 in Stockholm.“Der Standort am Fluss markiert den Punkt, an dem die verlängerte Achse der Wilhlemshöher Allee auf das Fulda-Ufer trifft …das monumentale Werkzeug könnte von Herkules … aus der Höhe des Bergparks … über die Stadt geschleudert sein …“, https://documenta-historie.de/de/kunstwerke/spitzhacke
  • Die Fremden. documenta 9, 1992: Thomas Schütte, *1954 in Oldenburg. „Auf dem Säulenportal des ehemaligen RotenPalais … ratlos wirkende Figuren von sichtlich unterschiedlicher ethnischer und geografischer Herkunft“, https://documenta-historie.de/de/kunstwerke/die-fremden
  • Man walking to the sky. documenta 9, 1992: Jonathan Borofsky, *1942 Boston (MA). “Trotz ihrer kritischen Position zwischen Aufstieg und Absturz … konnte sich die auf schlankem Rohr emporeilende Figur zum Hoffnungssymbol der Region entwickeln … wird das populäre Werk für Firmen- und Veranstaltungslogos in Anspruch genommen und intensiv eingesetzt als Lieblingsmotiv von Tourismus-, Produkt- und Dienstleistungswerbung“, https://documenta-historie.de/de/kunstwerke/man-walking-to-the-sky
IMG_1506a
“Das über Pflanzen…”
  • Das über Pflanzen ist eins mit ihnen. documenta 10, 1997: Lois Weinberger, *1947 in Stams (Österr.). „Im Schotterbett des stillgelegten Gleises 1 durchmischte der Künstler die einheimische Vegetation mit Neophyten … Metapher sozialer Vorgänge … Hier wird das weltweite Migrationsgeschehen zum Thema eines ökologischen Kunstwerks“, https://documenta-historie.de/de/kunstwerke/das-ueber-pflanzen

City of / Stadt Kassel

Orangerie-Schloss in der Karlsaue, http://museum-kassel.de/de/museen-schloesser-parks/staatspark-karlsaue/orangerie

Staatspark Karlsaue, http://kassel.de/kultur/sehenswuerdigkeiten/Karlsaue/

Museum für Sepulkralkultur, www.sepulkralmuseum.de/

Drahtbrücke über die Fulda, https://de.wikipedia.org/wiki/Drahtbr%C3%BCcke

Bademuseum im Kurbad Jungborn, www.kurbad-jungborn.de/

Friedrich-Ebert-Straße, (2015) „… präsentiert sich nun mit über siebzig neu gepflanzten Amber-Bäumen, breiten Gehwegen, geordneten Parkstreifen und separaten Radstreifen als attraktiver innerstädtischer Boulevard …. Ein Besuch lohnt sich … auch bestens mit der Tram zu erreichen, www.stadt-kassel.de/projekte/kernbereiche/infos/18488/index.html

27 Jul 2017, ♣ Marzahn-Hellersdorf: IGA Horticultural exhibition (on a rainy day)

Berlin Marzahn-Hellersdorf: International Horticultural exhibition / Internationale Gartenausstellung (IGA), 13 Apr – 15 Oct 2017, EN: https://iga-berlin-2017.de/en, DE: https://iga-berlin-2017.de/

Concept / Leitbild:

“a festival celebrating international garden design and green lifestyles in the city … a showcase of contemporary garden and landscape design, a place of learning and experimentation, a platform for intercultural dialogue and a laboratory for innovation“ / “ein Festival … internationaler Gartenkunst und grüner Lebenskultur in der Stadt … ein Schaufenster zeitgemäßer Garten- und Landschaftsgestaltung, ein Lern- und Experimentierort, Plattform für einen Dialog der Kulturen und Labor für Innovation“

„the state-owned Grün Berlin GmbH is using the IGA Berlin 2017 to initiate pioneering projects and showcase exhibits on sustainable lifestyles” / „Mit der IGA Berlin 2017 initiiert die landeseigene Grün Berlin GmbH über die vielfältigen gärtnerischen Ausstellungen hinaus zukunftsweisende Projekte und zeigt Ausstellungsbeiträge zu nachhaltiger Lebenskultur”

[also] “a generator of ideas for urban development in the district of Marzahn-Hellersdorf … the IGA combines horticultural and architectural landmarks in the ‘Gardens of the World’ and Kienberg Park with the unique nature of the Wuhletal Valley” / “auch … Impulsgeber der Stadtentwicklung für den Bezirk Marzahn-Hellersdorf … verbindet … neue gärtnerische und architektonische Landmarken in den Gärten der Welt und im Kienbergpark mit der einzigartigen und schützenswerten Natur des Wuhletals”

Highlights:

  • Aquatic gardens / Wassergärten
  • Vertical gardens / Vertikale Gärten
  • Espalier fruit trees / Spalierobst
  • Carnivore plants / Carnivore Pflanzen
  • Wolkenhain: Viewpoint, constructed from c. 170 steel knots / Aussichtspunkt Wolkenhain, aus ca. 170 Stahlknoten konstruiert.

Johanna Pfund, SZ, 24.5.17: Pracht für mehr als einen Sommer. Die IGA Berlin verknüpft klassische Elemente einer Gartenschau mit kulturellem Anspruch. Der Weg dorthin war nicht leicht.

„Gleich hinter den Plattenbauten eine üppige Welt in Grün …

„Bisher fanden die IGAs in Deutschland in Jahren statt, die auf drei endeten … künftig in Jahren mit einer 7 am Ende … Zum Zeitpunkt dieser Entscheidung hatte Hamburg bereits mit den Vorbereitungen für die Ausstellung 2013 begonnen, sodass sie einmalig den Namen Internationale Gartenschau (IGS) trug.“

Tanja Koch, SZ, 24.5.17: Grüne Schau, rotes Tuch. Immer mehr Bürger lehnen Gartenschauem ab – nicht nur wegen hoher Defizite.

Johanna Pfund, SZ, 24.5.17: Dahinschweben. Die Seilbahn auf dem Ausstellungsgelände ermögliche nicht nur einen großartigen Überblick, sondern zeigt auch, was sie als urbanes Verkehrsmittel leisten kann. Und der Bezirk Marzahn-Hellersdorf erhofft sich davon eine Aufwertung.

21 Jul 2017 Potsdam, Museum Barberini: From Hopper to Rothko

Museum Barberini, Alter Markt , Humboldtstr. 5-6, Potsdam

In the reconstructed Palais Barberini / Im rekonstruierten Palais Barberini, www.museum-barberini.com

Special exhibition: From Hopper to Rothko – America’s road to modern art / Sonderausstellung: Von Hopper bis Rothko – Amerikas Weg in die Moderne, 17 Jun – 3 Oct 2017

In cooperation with / In Zusammenarbeit mit: Phillips Collection, Washington, DC,

Selected works / Werkeauswahl:

  • Georgia O’Keeffe: Ranchos church / Kirche in Ranchos
  • Jackson Pollock: Composition / Komposition
  • Ernest Lawson: Spring night, Harlem River / Frühlingsnacht, Harlem River
  • Arthur G. Dove: Red sun / Rote Sonne.

21 Jul 2017 Berlin-Zehlendorf: Architect Richard Neutra

Eva-Christina Meier, taz 15.4.17: Bevor Neutra nach Kalifornien ging / Before Neutra went to California. Architektur. Harriet Roth beleuchtet in „Richard Neutra in Berlin“ die Entstehung von vier Zehlendorfer Häusern im Kontext moderner Stadtentwicklung der 1920er Jahre / Architecture. In the book „Richard Neutra in Berlin“, Harriet Roth examines the genesis of four Zehlendorf houses in the context of modern urban development in the 1920s.

For the project “Sommerfeld’s meadow”, RN (then working in the Mendelsohn office) designed a single-family home model of upscale standard: a white cube, structured horizontally by a rust-coloured ribbon / RN (damals im Büro Mendelsohn tätig) entwarf für das Projekt „Sommerfelds Aue“ ein Einfamilienhaus-Typenmodell in gehobenem Standard als weißer Kubus, horizontal mit einem rostroten Band abgesetzt.

Today’s address / Heutige Adresse: Onkel-Tom-Straße 85, 87, 89, 91.

The small windows are in striking contrast with RN’s later designs. Before the buildings’ completion, RN left Berlin towards New York / Auffällig sind die für die spätere Architektur RNs untypischen kleinen Fenster. Noch vor Fertigstellung verließ RN 1923 Berlin in Richtung New York.

There were struggles between opponents and supporters of platform roofs, storied as the “roof war” of Zehlendorf (1926) / Auseinandersetzungen zwischen Gegnern und Befürwortern des Flachdachs gingen als „Zehlendorfer Dächerkrieg“ (1926) in die Geschichte ein.


Denkmaldatenbank Berlin: Wohnhausgruppe Onkel-Tom-Straße 85, 87, 89, 91, www.stadtentwicklung.berlin.de/denkmal/liste_karte_datenbank/de/denkmaldatenbank/daobj.php?obj_dok_nr=09075871

Between dining room and living room, there was a revolving stage (subdivided into sectors), making it possible to easily modify the interior design / Zwischen Eßzimmer und Wohnzimmer war eine in Sektoren unterteilte Drehbühne angebracht, wodurch die Raumgestaltung ohne großen Aufwand variiert werden konnte.