10 Aug 2020, Φ „Environmental Health“ in Public Health handbook / „Umwelt und Gesundheit” im Handbuch Gesundheitswissenschaften

3857_UmschlagKolipRazum_final_HARDCOVER.indd10.8.2020, „Environmental Health“ in Public Health handbook / „Umwelt und Gesundheit” im Handbuch Gesundheitswissenschaften

The new edition of the (German-language) Public Health handbook of Beltz/Juventa Publishers, edited by O. Razum and P. Kolip, was published a few days ago / Vom “Handbuch Gesundheitswissenschaften” des Beltz/Juventa-Verlages, herausgegeben von O. Razum und P. Kolip, ist die neue Ausgabe vor wenigen Tagen erschienen (Flyer).

From the beginning in 1992, this handbook includes a chapter on “Environmental Health”. In its current version, the chapter (pp.585-620, Fehr, Hornberg, Wichmann) is structured as follows / Von Anfang an (1992) enthält dieses Handbuch auch ein Kapitel „Umwelt und Gesundheit”. In dieser Ausgabe gliedert sich der Beitrag (pp.585-620, Fehr, Hornberg, Wichmann) folgendermaßen:

  • Environment (physical, social), human ecology perspective, multiple change, Sustainability, load limits, One Health, Planetary Health / Umwelt (physisch, sozial), humanökologische Perspektive, multipler Wandel, Nachhaltigkeit, Belastungsgrenzen, One Health, Planetary Health
  • Research methods environmental epidemiology and toxicology, quantitative risk assessment and exposure modeling (e.g. land-use regression models); Kausalitätkriterien / Erkenntnismethoden für „Umwelt und Gesundheit“ inkl. Umweltepidemiologie, -toxikologie, quantitative Risikoanalyse und Expositionsmodellierung (z.B. Landnutzungsmodelle); Kausalitätskriterien
  • Range of topics, causal chains/structure model incl. health effects, exposures, environmental media and state (air, water, soil, climate), domains of life (nutrition and household, traffic and transport), (sub-)populations, Environmental Justice, impacts from impaired health / Themenlandschaft, Wirkungsketten/Strukturmodell inkl. gesundheitliche Wirkungen, Expositionen, Umweltmedien und Umweltzustand (Luft, Wasser, Boden, Klima), Lebensbereiche (Ernährung und Haushalt; Verkehr und Transport), Gesamt- und Teilpopulationen, Umweltgerechtigkeit, Folgewirkungen von eingeschränkter Gesundheit
  • Health in all Policies (HiaP): Relationship of societal sectors with health and sustainability (incl. an expansive new table for 19 sectors) / Health in all Policies (HiaP): gesellschaftliche Sektoren und ihre Bezüge zu Gesundheit und Nachhaltigkeit (mit umfangreicher neuer Tabelle für 19 Sektoren)
  • Health protection, ecologic prevention and health promotion incl. health assessments, policy development (physical / psycho-social / policy level; healthy planning), assurance (incl. conflicts, and defense against deceptive manoeuvres) / Gesundheitsschutz, ökologische Prävention und Gesundheitsförderung, inkl. Analytische Aufgaben/Gesundheitsanalysen, Strategieentwicklung (auf physischer, psycho-sozialer und Policy-Ebene; Mitwirkung an Planung), Umsetzung (inkl. Konfliktlagen, Abwehr von Täuschungsmanövern)
  • Sustainable Urban Health, incl. expanding the field of view and building bridges among scientific disciplines and societal sectors / Nachhaltige StadGesundheit, inkl. Blickfelderweiterung und Brückenbau zwischen wissenschaftlichen Disziplinen und gesellschaftlichen Sektoren
  • Perspectives incl. need of fundamental „turns” (energy, transport, food), role of integrative concepts, “multiple win” / Ausblick samt Erfordernis großer „Wenden“ (Energie, Verkehr, Ernährung), Rolle integrativer Konzepte, „multiple win“-Ansätze
  • References / Literaturangaben.

Updated retrospect / Aktualisierter Rückblick:

1992 (Reihe: Arbeitsberichte und Forschungsmaterialien, Forschungsschwerpunkt Gesundheitswissenschaften und öffentliche Gesundheitsförderung, Zentrum für Gesundheitswissenschaften, Universität Bielefeld) Nr. 3: Umwelt und Gesundheit – Überblick über ein Fachgebiet der Gesundheitswissenschaften (Fehr, Kobusch, Wichmann)
1993 Gesundheitswissenschaften. Handbuch für Lehre, Forschung und Praxis. K. Hurrelmann, U. Laaser (Hg.), Beltz, Weinheim pp.295-314: Umwelt und Gesundheit (dito) [91-5]
1998 Handbuch Gesundheitswissenschaften. Neuausgabe. K. Hurrelmann, U. Laaser (Hg.), Juventa, Weinheim pp.467-496: Umwelt und Gesundheit (dito) [91-5]
2003 Handbuch Gesundheitswissenschaften – Studienausgabe. K. Hurrelmann, U. Laaser (Hg.), Juventa, Weinheim pp.467-496: Umwelt und Gesundheit (dito) [91-5]
2006 Handbuch Gesundheitswissenschaften. 4., vollständig überarbeitete Auflage 2006. K. Hurrelmann, U. Laaser, O. Razum (Hg.), Juventa, Weinheim pp.679-718: Umwelt und Gesundheit (dito) [91-5]
2012 Handbuch Gesundheitswissenschaften. 5., vollständig überarbeitete Auflage. K. Hurrelmann, O. Razum (Hg.), Beltz Juventa, Weinheim pp.573-608: Umwelt und Gesundheit (Fehr, Hornberg, Wichmann) [11-8]
2020 Handbuch Gesundheitswissenschaften. 7., überarbeitete Auflage. O. Razum, P. Kolip (Hg.), Beltz Juventa, Weinheim pp.585-620: Umwelt und Gesundheit (Fehr, Hornberg, Wichmann) [18-05]

Cf. 3 Jul 2019, Φ “Umwelt und Gesundheit” im Handbuch Gesundheitswissenschaften, https://rfehr.eu/2019/07/03/3-jul-2019-umwelt-und-gesundheit-im-handbuch-gesundheitswissenschaften/.

8 Jul 2020, Φ Paper on Sustainable Urban Health, published online in Bundesgesundheitsblatt

8.7.2020 Paper on Sustainable Urban Health, published online in Bundesgesundheitsblatt / Beitrag zu Nachhaltiger StadtGesundheit, online publiziert im Bundesgesundheitsblatt

A paper on „Sustainable Urban Health: Conceptual foundations and current initiatives” (A. Trojan, R. Fehr) was published online by Bundesgesundheitsblatt, today (in German) / Ein Beitrag “Nachhaltige StadtGesundheit: konzeptionelle Grundlagen und aktuelle Initiativen“ (A. Trojan, R. Fehr) wurde heute durch das Bundesgesundheitsblatt online veröffentlicht [20-02].

A full-text view-only version of the paper can be found here: / Eine “Read-only” Volltextversion des Beitrags ist hier zu finden: https://rdcu.be/b5v6B.

Self-archiving: The accepted manuscript version can be found here; the final publication is available at link.springer.com / Eigen-Archivierung: Das akzeptierte Manuscript ist hier zu finden; die finale Veröffentlichung ist zugänglich über link.springer.com.

Aufsatz-Struktur:

  • Der umfassende Blick auf urbane Gesundheit in historischen Beispielen
  • Blickfelderweiterung in den Konzepten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und deren Rezeption: (i) Intersektorale Politik: Alma-Ata-Deklaration zur Primären Gesundheitsversorgung 1978, (ii) Gesundheitsfördernde Gesamtpolitik: Ottawa-Charta 1986, (iii) Gesundheit in allen Politikbereichen: Helsinki Konferenz 2013, (iv) Begriffsvarianten der Strategie “Health in All Policies
  • Das Konzept „Nachhaltige StadtGesundheit“
  • Hamburger Initiative für Nachhaltige Stadtgesundheit
  • Resümee.

The print version of the paper is to be included into an upcoming issue on Urban Health / Die Druckfassung des Beitrags soll in einem Themenheft „Stadt und Gesundheit“ erscheinen.


Cf. 12 May 2020, Φ Paper on Sustainable Urban Health accepted for Bundesgesundheitsblatt, https://rfehr.eu/2020/05/12/12-may-2020-%cf%86-paper-on-sustainable-urban-health-accepted-for-bundesgesundheitsblatt/.

19 May 2020, Φ (Urban) Public Health: conferences, programs / (Stadt-)Gesundheit: Konferenzen, Programmatik

19.5.2020, (Urban) Public Health: conferences, programs / (Stadt-)Gesundheit: Konferenzen, Programmatik

During the last 50 years, a variety of institutions held (international) conferences and generated programmatic documents concerning (urban) public health, health promotion, cities and settlements, the environment, environmental health, and sustainability / In den letzten 50 Jahren veranstalteten unterschiedliche Institutionen (internationale) Konferenzen zum Themenfeld (Stadt-)Gesundheit, Gesundheitsförderung, Städte und Siedlungswesen, Umwelt und umweltbezogener Gesundheitsschutz sowie Nachhaltigkeit, und verabschiedeten entsprechende Resolutionen und Programme.

Some of the conferences are considered as “serial”, including the WHO health promotion conferences, 1986ff (www.who.int/healthpromotion/conferences/en/) and the conferences taking place within the WHO European Ministerial Environment and Health process, 1989ff (www.euro.who.int/en/health-topics/environment-and-health/pages/european-environment-and-health-process-ehp/past-conferences-and-high-level-events-of-the-european-environment-and-health-process-1989-2017) / Einige Konferenzen bilden “Serien”, darunter die WHO-Konferenzen zur Gesundheitsförderung seit 1986 und die Konferenzen im Rahmen des WHO-Prozesses Umwelt und Gesundheit in Europa seit 1989.

Agenda 21 & Environmental Health project logo
Agenda 21 & Environmental Health project logo

While a large fraction of these recommendations and resolutions was not implemented, both the consultations and the programmatic statements are likely to have influenced the global development in favor of health and sustainability / Bei weitem nicht alle Empfehlungen und Beschlüsse wurden umgesetzt; dennoch dürften die Beratungen und programmatischen Äußerungen die Gesamtentwicklung positiv zugunsten von Gesundheit und Nachhaltigkeit beeinflusst haben.

This compilation’s focus is on UN, WHO, EC and German processes. It also features a selection of analysing texts, including from my own working groups and personal work / Der Fokus dieser Zusammenstellung liegt bei Veranstaltungen und Produkten der Vereinten Nationen, der WHO, der Europäischen Kommission, ferner bei deutschen Entwicklungen. Angeführt sind auch ausgewählte Sekundärtexte, einschließlich solcher aus meinen Arbeitsgruppen sowie aus eigener Produktion.

Many developments mentioned below are integrative: they aim to jointly address health issues of various populations as well as the interaction of different resources and exposures. Therefore, they may be called “integrated programs” / Viele der hier angesprochenen Entwicklungen haben integrativen Charakter: sie sind darauf angelegt, die Gesundheit verschiedener Menschengruppen sowie das Zusammenwirken unterschiedlicher Ressourcen und Belastungen gemeinsam zu adressieren. Sie werden deshalb auch als „integrierte Programme“ bezeichnet.

Tab.: (Urban) Public Health, health promotion, cities and settlements, the environment, environmental health, and sustainability: (international) conferences and programmatic documents / (Stadt-)Gesundheit, Gesundheitsförderung, Städte und Siedlungswesen, Umwelt und umweltbezogener Gesundheitsschutz sowie Nachhaltigkeit: Resolutionen und Programme.

  Document Links
1972 UN Conference on Environment and Development, Stockholm www.un.org/ga/search/view_doc.asp?symbol=A/CONF.48/14/REV.1
1976 UN Conference on Human Settlements, Vancouver (BC): The Vancouver declaration on human settlements https://undocs.org/A/CONF.70/15
1977 World Health Assembly: Health for All
1978 WHO & UNICEF (in Alma Ata, Kasachstan, UdSSR): Declaration of Alma-Ata (Primary health care) / Erklärung von Alma-Ata www.who.int/publications/almaata_declaration_en.pdf
1980 WHO-Regionalbüro für Europa: Europäische Regionalstrategie „Gesundheit für alle bis zum Jahr 2000“ (kurz: Gesundheit 2000) www.euro.who.int/__data/assets/pdf_file/0006/109761/EHFA5-G.pdf
1985 WHO-Regionalbüro für Europa: Einzelziele zur Unterstützung der europäischen Regionalstrategie
1985 World Bank: The Environment, Public Health, and Human Ecology
1986 1986 WHO, Health & Welfare Canada, Canadian Public Health Association in Ottawa, Ontario, Canada: An International Conference for Health Promotion -> Ottawa Charter for Health Promotion www.who.int/healthpromotion/conferences/previous/ottawa/en/
1987 WHO-Regionalbüro für Europa: Programm “Gesunde Städte“
1987 UN World commission on Environment and Development: “Our common future” (“Brundtland Report”) Oxford University Press, Oxford (UK); https://sustainabledevelopment.un.org/content/documents/5987our-common-future.pdf
1988 WHO, in Adelaide: 2nd International Conference on Health Promotion -> Adelaide Recommendations” (commitment to Global Public Health) www.who.int/healthpromotion/conferences/previous/adelaide/en/
1988 WHO-Regionalbüro für Europa: Environment and Health in Europe. A regional strategy
1988 Ständige Konferenz der Gemeinden und Regionen Europas des Europarates, WHO-Regionalbüro für Europa, Stadt Wien: Gesundheit in Städten – Neue kommunalpolitische Ansätze zur Förderung der öffentlichen Gesundheit-> “Wiener Empfehlungen zur Gesundheit in Städten
1989 WHO, Frankfurt/M.: 1st European Ministerial Conference on Environment and Health -> “Europäische Charta Umwelt und Gesundheit www.euro.who.int/en/health-topics/environment-and-health/pages/european-environment-and-health-process-ehp/past-conferences-and-high-level-events-of-the-european-environment-and-health-process-1989-2017/first-ministerial-conference-on-environment-and-health,-frankfurt-am-main,-1989
1991 WHO, Nordic Council of Minister, United Nations Environment Programme (UNEP) in Sundsvall, Schweden: 3rd lnternational Conference on Health Promotion: Action for Public Health. Supportive Environments for Health www.who.int/healthpromotion/conferences/previous/sundsvall/en/
1991 WHO-Regionalbüro für Europa: Revision des HFA-Programms (publiz. 1993); HFA-Ziel 24: Humanökologie und Siedlungswesen
1992 WHO Commission on Health and Environment: ,,Our planet. our health https://apps.who.int/iris/handle/10665/37933
1992 Rio de Janeiro: (2nd) UN Conference on Environment and Development (UNCED, “Earth Summit”): ,,Rio Declaration”, ,,Agenda 21” (inkl. nachhaltige Siedlungsentwicklung; Baustoffe, Verkehr, Energie); Einrichtung der Commission on Sustainable Development (CSD) https://de.wikipedia.org/wiki/Rio-Erkl%C3%A4rung_%C3%BCber_Umwelt_und_Entwicklung

https://de.wikipedia.org/wiki/Agenda_21

1992 Council of the European communities, Commission of the European Communities: Treaty on European Union (Treaty of Maastricht), Title X = Public Health, Titel XVl = Environment; Art. 129: Implications of policies https://europa.eu/european-union/sites/europaeu/files/docs/body/treaty_on_european_union_en.pdf
1992 BMU: Umweltschutz in Deutschland. Nationalbericht der Bundesrepublik Deutschland für die Konferenz der Vereinten Nationen über Umwelt und Entwicklung in Brasilien im Juni 1992
1993 San Francisco: International Healthy Cities and Healthy Communities conference Fehr R (1994): Conference report … (s.Lit.liste)
1993 Gesunde-Städte-Netzwerk (GSN): 9-Punkte-Programm / Beitrittskriterien; mit Mindeststandards (1999); Punkt 9 modifiziert in 2000 https://gesunde-staedte-netzwerk.de/9-punkte-programm/
1993 46th World Health Assembly: WHO Global Strategy for Health and Environment WHO Geneva (1994): Healthy and productive lives in harmony with nature. A WHO global strategy for health and environment. WHO/EHE/94.1
1994 WHO et al, Helsinki: 2nd European Ministerial Conference on Environment and Health -> Helsinki Declaration; Environmental Health Action Plan for Europe; (1995) “Concern for Europe’s Tomorrow” www.euro.who.int/en/health-topics/environment-and-health/pages/european-environment-and-health-process-ehp/past-conferences-and-high-level-events-of-the-european-environment-and-health-process-1989-2017/second-ministerial-conference-on-environment-and-health,-helsinki,-1994
1994 Aalborg: 1. Europäische Konferenz über zukunftsbeständige Städte und Gemeinden -> Charta von Aalborg; auch: Aalborg process for local sustainability www.apug.de/archiv/pdf/aalborg_charta.pdf
1996 Istanbul: UN Conference Habitat II -> (i) The Habitat agenda goals and principles, commitments and the global plan of action, (ii) Istanbul declaration on human settlements www.un.org/ruleoflaw/wp-content/uploads/2015/10/istanbul-declaration.pdf
1996 Lissabon: 2. Europäische Konferenz über zukunftsbeständige Städte und Gemeinden -> Lissabonner Aktionsplan www.apug.de/archiv/pdf/lissabonner_aktionsplan.pdf
1997 WHO, in Jakarta: 4th International Conference on Health Promotion: New Players for a New Era – Leading Health Promotion into the 21st Century www.who.int/healthpromotion/conferences/previous/jakarta/declaration/en/
1998 WHO, in Athens: International Healthy Cities conference -> Athens declaration for Healthy Cities www.euro.who.int/__data/assets/pdf_file/0007/376963/athens-declaration-healthy-cities.pdf
1998 WHO-Regionalbüro für Europa: Gesundheit 21 – Gesundheit für alle im 21. Jahrhundert. Eine Einführung Europäische Schriftenreihe „Gesundheit für alle“, Nr.5 und Nr.6, www.euro.who.int/de/publications/abstracts/health21-the-health-for-all-policy-framework-for-the-who-european-region
1999 WHO et al., London: 3rd European Ministerial Conference on Environment and Health -> (u.a.) Charter on Transport, Environment and Health www.euro.who.int/en/health-topics/environment-and-health/pages/european-environment-and-health-process-ehp/past-conferences-and-high-level-events-of-the-european-environment-and-health-process-1989-2017/third-ministerial-conference-on-environment-and-health,-london,-united-kingdom,-1999
1999 Bundesumweltministerium (BMU) und Bundesministerium für Gesundheit (BMG): Aktionsprogramm Umwelt und Gesundheit (APUG) www.apug.de
2000 WHO, in Mexico: 5th Global Conference on Health Promotion: Bridging the Equity Gap, Mexico City, June 5th, 2000 -> Mexico Ministerial Statement for the Promotion of Health www.who.int/healthpromotion/conferences/previous/mexico/statement/en/
2002 UN Economic Commission for Europe (UN-ECE): Transport, Health and Environment Pan-European Programme (THE PEP) www.unece.org/trans/theme_pep.html
2003 Arbeitsgruppe gesundheitsfördernde Gemeinde- und Stadtentwicklung (AGGSE): Fünf Thesen
2004 WHO et al., Budapest: 4th European Ministerial Conference on Environment and Health www.euro.who.int/en/health-topics/environment-and-health/pages/european-environment-and-health-process-ehp/past-conferences-and-high-level-events-of-the-european-environment-and-health-process-1989-2017/fourth-ministerial-conference-on-environment-and-health,-budapest,-hungary,-2004
2005 WHO, in Bangkok: 6th … conference … -> The Bangkok Charter for Health Promotion in a Globalized World (11 August 2005) www.who.int/healthpromotion/conferences/6gchp/bangkok_charter/en/
2007 Leipzig Charta zur nachhaltigen europäischen Stadt. Angenommen anlässlich des Informellen Ministertreffens zur Stadtentwicklung und zum territorialen Zusammenhalt in Leipzig am 24./25. Mai 2007 www.bmu.de/fileadmin/Daten_BMU/Download_PDF/Nationale_Stadtentwicklung/leipzig_charta_de_bf.pdf
2008 WHO Ministerial conference, Tallinn: The Tallinn Charter: Health systems for health and wealth www.euro.who.int/en/media-centre/events/events/2008/06/who-european-ministerial-conference-on-health-systems/documentation/conference-documents/the-tallinn-charter-health-systems-for-health-and-wealth
2009 WHO, in Nairobi: 7th Global Conference on Health Promotion -> Nairobi Call to Action www.who.int/healthpromotion/conferences/7gchp/en/
2010 Studiengruppe Gesundheitsförderung und -management in Europa (E. Göpel, A. Hofmeister), Hochschule Magdeburg-Stendal: Gesundheit nachhaltig fördern, gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Forderungen an Bund, Länder und Kommunen. Magdeburger Strategiepapier zur Gesundheitsförderung http://fc.quarternet.de/download/Magdeburger-Strategiepapier.pdf
2010 WHO et al., Parma: 5th European Ministerial Conference on Environment and Health www.euro.who.int/en/media-centre/events/events/2010/03/fifth-ministerial-conference-on-environment-and-health
Parma conf.erence side event: Symposium organized by WHO Regions for Health Network (RHN): “European Regional Perspectives on Environment and Health”, 11 March, 18:00-19:30
2013 WHO, in Helsinki: The 8th Global Conference on Health Promotion, 10-14 June 2013 -> The Helsinki statement on Health in All Policies www.who.int/healthpromotion/conferences/8gchp/en/
2014 Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL): Umwelt- und Gesundheitsaspekte im Programm Soziale Stadt – Plädoyer für eine stärkere Integration https://shop.arl-net.de/media/direct/pdf/pospaper_97.pdf
2014 Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V. (BGL): Charta Zukunft Stadt und Grün www.die-gruene-stadt.de/charta-zukunft-stadt-und-gruen.aspx
2015 Deutsche Allianz Nichtübertragbare Krankheiten (DANK): Den Tsunami der chronischen Krankheiten stoppen: vier Maßnahmen für eine wirkungsvolle und bevölkerungsweite Prävention. Strategiepapier www.dank-allianz.de/files/content/dokumente/150612_DANK-Strategiepapier.pdf
2015 Walter U, Nöcker G, Pawils S, Robra B-P, Trojan A, Franz M et al.: Memorandum – Prävention und Gesundheitsförderung nachhaltig stärken: Herausforderungen auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene Gesundheitswesen 2015; 77:382-388
2016 People, planet and participation: the Kuching statement on healthy, just and sustainable urban development. International Institute for Global Health, United Nations University, Kuala Lumpur, Malaysia Health Promotion International 2018; 33:149-151; Advance access publication date: 29 June 2016, https://academic.oup.com/heapro/article/33/1/149/2555389
2016 Nationale Präventionskonferenz: Bundesrahmenempfehlungen der Nationale Präventionskonferenz nach § 20d Abs.3 SGB V www.gkv-spitzenverband.de/media/dokumente/presse/pressemitteilungen/2016/Praevention_NPK_BRE_verabschiedet_am_19022016.pdf
2016 WHO, in Shanghai: 9th Global Conference on Health Promotion: The future of public health lies in cities -> Shanghai declaration on promoting health in the 2030 agenda for Sustainable Development [incl.: Cities and communities are critical settings for health] www.who.int/healthpromotion/conferences/9gchp/en/
2017 GKV-Spitzenverband: Leitfaden Prävention www.gkv-spitzenverband.de/krankenversicherung/praevention_selbsthilfe_beratung/praevention_und_bgf/leitfaden_praevention/leitfaden_praevention.jsp
2017 WHO European Healthy Cities Network: Pécs declaration www.euro.who.int/__data/assets/pdf_file/0005/334643/Pecs-Declaration.pdf
2017 Strategies for disease prevention and health promotion in urban areas: The Erice 50 charter Ann.Ig. 2017; 29:481-493, www.researchgate.net/publication/321712668_Strategies_for_Disease_Prevention_and_Health_Promotion_in_Urban_Areas_The_Erice_50_Charter
2017 WHO et al., Ostrava (Czech Rep.): 6th European Ministerial Conference on Environment and Health www.euro.who.int/en/media-centre/events/events/2017/06/sixth-ministerial-conference-on-environment-and-health
2018 European Commission: Horizon 2020. Work programme 2018-2020. Ch.8. Health, demographic change and wellbeing https://ec.europa.eu/programmes/horizon2020/h2020-sections
2019 Deutscher Städtetag: Grün in der Stadt. Positionspapier des Deutschen Städtetages www.staedtetag.de/publikationen/materialien/090700/index.html
2019_10_01 Paritätischer Gesamtverband: Sozial-ökologische Wende – Paritätische Grundsätze erfolgreicher Klimapolitik www.der-paritaetische.de/fileadmin/user_upload/Seiten/Verband/doc/Positionierung_Klimapolitik_final.pdf
2019_05 Düsseldorfer Erklärung zum Städtebaurecht – Reform der städtebaulichen Gesetzgebung.

Dazu Baumgart et al. (2019_07): Gegen die Düsseldorfer Deregulierung!

www.stadtbaukunst.de/homepage-2-2/konferenz-no-10-4/

www.bundesstiftung-baukultur.de/sites/default/files/medien/8349/downloads/d-e_widerspruch_2019-07-09-1.pdf

2019_06_11-13 WHO European Healthy Cities network & WHO Regions for Health network: Statement at the High-level Conference on Accelerating Progress on Equity in Health in the WHO European Region, 11-13 June 2019, Ljubljana, Slovenia www.euro.who.int/__data/assets/pdf_file/0003/422634/HEC-Meeting-report.pdf
2019 Charta der Neurourbanistik https://neurourbanistik.de/charta-der-neurourbanistik/
2019 European Public Health Association (EUPHA), Societé Francaise de Santé Publique et al.: The Marseille statement: Building bridges for solidarity in health https://eupha.org/repository/advocacy/Marseille_statement_2019/Marseille_statement_-_Building_bridges_for_solidarity_in_public_health_November_2019.pdf
2019 Zukunftsforum Public Health / Geene R, Gerhardus A, Grossmann B, Kuhn J, Kurth BM, Moebus S, Philipsborn P von, Pospiech S, Matusall S: Health in All Policies – Entwicklungen, Schwerpunkte und Umsetzungsstrategien für Deutschland. In Kooperation mit der Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung und Gesundheit Berlin-Brandenburg https://zukunftsforum-public-health.de/health-in-all-policies/
2020_03 Arbeitsgruppe Gesundheitsfördernde Gemeinde- und Stadtentwicklung (AGGSE): Empfehlungen für eine gesundheitsfördernde und nachhaltige Stadtentwicklung. Fünf Thesen. Berlin https://difu.de/sites/difu.de/files/archiv/projekte/aggse_thesen_2020-03-09.pdf

Analysing literature / Analysierende Literatur:

  • Arbeitsgruppe “Umwelt und Gesundheit” der Fakultät für Gesundheitswissenschaften: Initiative für eine Regionale Agenda 21 OWL. Bielefeld, 1996. Materialien “Umwelt und Gesundheit”, lögd NRW, Bielefeld, Mai 2001 (iv+77 Seiten), Band 29.
  • Fehr R (1994): Conference report: First International Healthy Cities Conference, San Francisco, Dec. 8-11, 1993. Z.f.Gesundheitswiss., 2. Jg., H.3:271-275.
  • Fehr R (2001): Ökologische Gesundheitsförderung. Analysen – Strategien – Umsetzungswege. Hans Huber Verlag, Bern Kap. 4.3 Integrierte Programme: Gesundheit für alle; Agenda 21; Deutsches Aktionsprogramm Umwelt und Gesundheit; Tab. 4.3 (p.154-155): Internationale Programmatik- und Berichterstattungsdokumente (mit 23 Einträgen).
  • Fehr R (forthcoming, 2021): Wie kommt Gesundheit auf die Agenda der Politikfelder? Das Beispiel der Stadtentwicklung. Kapitel in: Böhm K, Bräunling S, Geene R, Köckler H (Hrsg.): Gesundheit als gesamtgesellschaftliche Aufgabe – Das Konzept Health in All Policies in Deutschland. Springer Wissenschaftsverlag [18-17]. Im Beitrag zahlreiche Bezüge zu Programmatik, insbesondere zu integrierten Programmen.
  • Fehr R, Busse M, Gabler W, Kobusch A-B, Moebus S, Rohr M, Serwe H-J (1996): „Agenda 21“ of the Rio conference – from Public Health and Environmental Sciences perspective [seven theses, with annotations]. Z.f.Gesundheitswiss. 1996, 4.Jg., H.2, 184-188.
  • Fehr R, Hornberg C, Wichmann H-E (2012): Umwelt und Gesundheit. Beitrag (pp.573-608) in: Hurrelmann K, Razum O (Hrsg.): Handbuch Gesundheitswissenschaften, 5. Aufl. Beltz-Juventa, Weinheim und Basel. Darin (pp. 601-603): 4.4 Integrierte Programme; inkl. Gemeinsamkeiten und Unterschiede; Stärken und Schwächen.
  • Fehr R, Neus H, Heudorf U (2005): Integration, Integrierte Programme. Kap. 5.2 (pp.370-382) in: Fehr R, Neus H, Heudorf U (Hrsg.): Gesundheit und Umwelt. Ökologische Prävention und Gesundheitsförderung. Huber, Bern : Gemeinsamkeiten und Unterschiede; Möglichkeiten und Grenzen; Forschungs- und Entwicklungsbedarfe; Tab. 5.2-1 (pp.374-375): Integrierte Programme für Gesundheit, Umwelt und Entwicklung, initiiert 1988-1999: Healthy City, (Lokale) Agenda 21, Aktionspläne Umwelt und Gesundheit, Bund-Länder-Programm „Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf – die Soziale Stadt“ (Synopse inkl. Zielsetzungen, Adressaten, Umfang, Mechanismen/Infrastruktur, Evaluation).
  • Göpel E (2012): Internationale Leitlinien und Konzepte für Gesundheit und Stadtentwicklung. Kap. 4 (pp.49-58) in: Böhme C, Kliemke C, Reimann B, Süß W (Hrsg.): Handbuch Stadtplanung und Gesundheit. Hans Huber / Hogrefe Verlag, Bern Tab. 4-1 (p.51): Übersicht zur internationalen Programmentwicklung; Kategorien: Stadt-Entwicklungs-Programme, Bereich Umwelt und Gesundheit/Nachhaltige Entwicklung, Gesundheitsförderung und WHO (mit 31 Einträgen)
  • Kaba-Schönstein L (aktualisiert 2018_06_15): Gesundheitsförderung 2: Entwicklung vor Ottawa 1986, leitbegriffe.bzga.de/alphabetisches-verzeichnis/gesundheitsfoerderung-2-entwicklung-vor-ottawa-1986/, in: Trojan A, Kaba-Schönstein L, Plaumann M et al. (Hrsg.): Leitbegriffe der Prävention und Gesundheitsförderung. Glossar zu Konzepten, Strategien und Methoden. Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), www.leitbegriffe.bzga.de
  • Kaba-Schönstein L (aktualisiert 2018_06_15): Gesundheitsförderung 3: Entwicklung nach Ottawa, leitbegriffe.bzga.de/alphabetisches-verzeichnis/gesundheitsfoerderung-3-entwicklung-nach-ottawa/, in: Trojan A, Kaba-Schönstein L, Plaumann M et al. (Hrsg.): Leitbegriffe der Prävention und Gesundheitsförderung. Glossar zu Konzepten, Strategien und Methoden. Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), www.leitbegriffe.bzga.de
  • Köckler H, Fehr R: Health in All Policies: Gesundheit als integrales Thema von Stadtplanung und –entwicklung, https://shop.arl-net.de/media/direct/pdf/fb/fb_008/05_health_in_all_policies.pdf [08-09] i Tab. 1 (pp.72-76): “Health in All Policies” als Thema von Fachkonferenzen (mit 13 Einträgen). Beitrag (pp.70-86) in: Baumgart S, Köckler H, Ritzinger A, Rüdiger A (Hrsg.) (2018): Planung für gesundheitsfördernde Städte. Forschungsberichte der ARL 08, https://shop.arl-net.de/planung-fuer-gesundheitsfoerdernde-staedte.html. See also: https://rfehr.eu/2018/06/19/19-jun-2018-%cf%86-arl-report-planning-for-healthy-cities/.
  • Philippsen D, Möller H, Fehr R (2003): Gesundheit in der Lokalen Agenda 21: Praxisbeispiele. Infoband 2. Projekt “Agenda 21 und Umweltmedizin”. Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld und Landesinstitut für den öffentlichen Gesundheitsdienst (lögd) NRW. Siehe: https://rfehr.eu/portfolio/1999-2002-nrw-funded-project-agenda-21-and-health/.
  • Stricker S: Das Gesunde-Städte-Projekt der WHO und die Lokale Agenda 21 – Gemeinsamkeiten und Kooperationsmöglichkeiten. Diplomarbeit 1999, Fak. f. Gesundheitswissenschaften, Univ. Bielefeld. Materialien “Umwelt und Gesundheit”, lögd NRW, Bielefeld, Nov. 2000 (viii+104 Seiten), Band 14.
  • Waldeck J: Agenda 21 und Gesundheit – Auswahl geeigneter Nachhaltigkeitsindikatoren für gesundheitsrelevante Projekte, dargestellt an einem Beispiel aus dem Bergischen Städtedreieck. Diplomarbeit 1999, Fak. f. Gesundheitswissenschaften, Univ. Bielefeld. Materialien “Umwelt und Gesundheit”, lögd NRW, Bielefeld, Mai 2001 (iv+108 Seiten), Band 26.
  • Wolf U, Fehr R (2002): Aktionspläne Umwelt und Gesundheit im internationalen Vergleich: Aufstellung der Pläne. Materialien “Umwelt und Gesundheit”, Nr. 22, Landesinstitut für den Öffentlichen Gesundheitsdienst Nordrhein-Westfalen (lögd NRW).
  • Wolf U, Fehr R: Aktionspläne Umwelt und Gesundheit im internationalen Vergleich: Aufstellung der Pläne. Materialien “Umwelt und Gesundheit”, lögd NRW, Bielefeld, April 2002 (xi+115 Seiten), Band 34.
  • Wolf U, Mekel O, Fehr R (Hrsg.) (2002): Dokumentation der Veranstaltungsreihe “Integrierte Programme für Gesundheit, Umwelt und Entwicklungsplanung” im Jahre 2001. Materialien “Umwelt und Gesundheit”, Nr. 37, Landesinstitut für den Öffentlichen Gesundheitsdienst Nordrhein-Westfalen (lögd NRW) gemeinsam mit Fakultät für Gesundheitswissenschaften, Universität Bielefeld – Arbeitsgruppe Prävention und Gesundheitsförderung. Inkl. (pp.59-66): Wolf U, Fehr R (2002): Aktionspläne Umwelt und Gesundheit (NEHAPs) in Europa: Aktueller Stand und Übertragbarkeit der Erfahrungen. Siehe: https://rfehr.eu/portfolio/2000-2003-nrw-funded-project-apug-nrw/.
  • Wolf U, Mekel O, Fehr R: Dokumentation der Veranstaltungsreihe “Integrierte Programme für Gesundheit, Umwelt und Entwicklungsplanung im Jahre 2001”. Materialien “Umwelt und Gesundheit”, lögd NRW, Bielefeld, Oktober 2002 (vi+159 Seiten), Band 37.
  • Wolf U, Philippsen D, Fehr R (2000/rev.2001): Agenda 21 und Gesundheit. Infoband. Projekt „Agenda 21 und Gesundheit“. Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld und Landesinstitut für den öffentlichen Gesundheitsdienst (lögd) NRW, 20 Thesen „Agenda 21 und Gesundheit“ zu: Agenda-Prozess, Gesundheit im Agenda-Prozess: Status quo; Gesundheit im Agenda-Prozess: Potenziale; Nächste Schritte. Siehe: https://rfehr.eu/portfolio/1999-2002-nrw-funded-project-agenda-21-and-health/.
  • Wolf U, Philippsen D, Fehr R: Agenda 21 und Gesundheit – Kooperationen, Schwerpunkte, Instrumente. Dokumentation der Tagung vom 21.6.00 in Düsseldorf. Materialien “Umwelt und Gesundheit”, lögd NRW, Bielefeld, Okt. 2000 (64 Seiten), Band 7.
  • Wolf U, Schimpf S: Aktionspläne Umwelt und Gesundheit – Umsetzung der Pläne. Materialien „Umwelt und Gesundheit“, lögd NRW, Bielefeld, September 2003 (ix+66 Seiten), Band 42.

12 May 2020, Φ Paper on Sustainable Urban Health accepted for Bundesgesundheitsblatt

12.5.2020 Paper on Sustainable Urban Health accepted for Bundesgesundheitsblatt / Beitrag zu Nachhaltiger StadtGesundheit akzeptiert für Bundesgesundheitsblatt

A paper on „Sustainable Urban Health: Conceptual foundations and current initiatives” (A. Trojan, R. Fehr) had been submitted to Bundesgesundheitsblatt / Ein Beitrag “Nachhaltige StadtGesundheit: konzeptionelle Grundlagen und aktuelle Initiativen“ (A. Trojan, R. Fehr) war beim Bundesgesundheitsblatt eingereicht worden.

The paper was accepted for publication and is to be included into an upcoming issue on Urban Health / Der Beitrag wurde zur Veröffentlichung akzeptiert und soll in einem Themenheft „Stadt und Gesundheit“ erscheinen [20-02].

16 Apr 2020, Φ Aktuelles bei Patriotischer Gesellschaft, inkl. StadtGesundheit und Corona

16.4.2020, Aktuelles bei Patriotischer Gesellschaf, inkl. StadtGesundheit und Corona

http://www.patriotische-gesellschaft.de/de/aktuelles/

Pat-Ges 2020_04_16 StadtGesundheit und Corona

  • 16.4.20, StadtGesundheit und Corona (Rainer Fehr und Alf Trojan, Sprecher der Themengruppe Nachhaltige StadtGesundheit)
  • 16.4.20, Bürgerbeteiligung und öffentliches Leben (Willfried Maier, Sprecher des Arbeitskreises Gutes Leben)
  • 8.4.20, Der Salon in Zeiten von Corona (Veronika Klosa, Sprecherin der Projektgruppe Salon)
  • 8.4.20, Corona-Krise und Gemeinwohl (Willfried Maier, 1. Vorsitzender der Patriotischen Gesellschaft)