7 Apr 2022, Φ Editionsband 4, Baumgart & Rüdiger (2022): Gesundheit in der Stadtplanung

7.4.2022, Editionsband 4, Baumgart & Rüdiger (2022): Gesundheit in der Stadtplanung

Der angekündigte Editionsband 4 ist heute – am Weltgesundheitstag – erschienen: Sabine Baumgart, Andrea Rüdiger (2022): Gesundheit in der Stadtplanung. Instrumente, Verfahren, Methoden. ISBN: 978-3-96238-301-5, Softcover, 490 Seiten.

Siehe hierzu beim Ökom-Verlag:

Im heutigen Verlags-Newsletter ist der neue Band – etwas überraschend – unter „Humangeographie“ ausgewiesen.

Bisherige Bände:

Edition Bd.01-04 2022_04_07
Edition Bd.01-04 2022_04_07

Siehe auch:

5 Apr 2022 Φ Beitrag zu StadtGesundheit in “Polit. Ökologie“ erschienen

5.4.2022 Beitrag zu StadtGesundheit in “Polit. Ökologie“ erschienen

Wie angekündigt (21.3.22) erschien jetzt – mitherausgegeben vom Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) – das Schwerpunktheft „Wandlungsfähig – Das Potenzial transformativer Umweltpolitik“ der Zeitschrift „politische ökologie“. Wie dort im Editorial ausgeführt wird, „… erscheint die stark sektorale Herangehensweise der Vergangenheit nicht mehr zeitgemäß“; jetzt sei „eine konstruktive Zusammenarbeit von Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft essenziell“.

Enthalten ist u.a. folgender Beitrag: C. Hornberg, R. Fehr (2022): Gesundheit und nachhaltige Stadtentwicklung. Lebenswerter durch Vernetzung. Politische Ökologie Nr.168, Jg. 40, S.59-64 (April 2022). Der Beitrag gliedert sich in folgende Abschnitte: „Fachplan Gesundheit nötig“; „Netz knüpfen zwischen Umweltschutz und Gesundheitssektor“; „Klimaschutz fördert auch gesünderes Leben“. [21-02]

Der Beitrag weist u.a. auf das bedeutende Potenzial von Informationswerkzeugen für Blickfelderweiterung und Brückenbau hin: „Schon die engere Abstimmung sektoraler Beobachtungssysteme sowie Berichterstattungen können helfen, Synergien zu erzeugen. Gleiches gilt für gemeinsame Folgenabschätzung von Interventionen (im Voraus: Impact Assessment, im Nachhinein: Evaluation)…“

31 Mar 2022, Φ „Gesundheit und Umwelt – Ökologische Prävention und Gesundheitsförderung“ (2005) – Buchtext hier

31.3.2022, „Gesundheit und Umwelt – Ökologische Prävention und Gesundheitsförderung“ (2005) – Buchtext hier

Rainer Fehr, Hermann Neus, Ursel Heudorf (Hrsg.) (2005): Gesundheit und Umwelt – Ökologische Prävention und Gesundheitsförderung. Reihe Handbuch Gesundheitswissenschaften, Verlag Hans Huber / Hogrefe Verlag, Bern. [02-2]

Diese Buchpublikation ist beim Verlag nicht mehr erhältlich und wird nicht neu aufgelegt. Der Inhalt steht hier als digitale Studienausgabe für individuelle, nicht-kommerzielle Nutzung einschließlich wissenschaftlichen Zitierens zur Verfügung. Die Nutzungsrechte verbleiben bei den Herausgebern.

Die nachfolgend erwähnten englischsprachigen Keywords und Hypothesen wurden 2017 anlässlich der Einstellung des Textes in das System ResearchGate formuliert.

Titel und Vorspann: Außen- und Innentitel, Impressum, Inhaltsverzeichnis; Widmung, Danksagung, Vorwort, Fachliche Einführung (bis S.22)

Abschnitt 1: Integrierte Programme und Aufgabentrias (p.23-102). Keywords: Integrated programs – Healthy cities – Agenda 21 and health – Environmental health action plans – Social city program – Systems models, structure models – Public health triad. Hypothesis: Integrated programs add value and momentum to disease prevention and health promotion.

Abschnitt 2: Analytische Aufgaben (Health assessments) (p.103-221). Keywords: Health assessments – Health analysis – Risk assessment – Exposure assessment – Dose-response assessment – Epidemiology – Indicators – Monitoring – Surveillance – Cancer registry – Health survey – Health reporting – Impact assessment – Sustainable development. Hypothesis: The different types of health assessment, taken together, constitute a powerful toolkit, supporting disease prevention and health promotion.

Abschnitt 3: Strategieentwicklung (Policy development) (p.223-294). Keywords: Legal framework – Limit values – Controversies – Reporting for decision-making – Health targets – Health planning. Hypothesis: For protecting and promoting human health, both are needed: specific limit values as well as broader targets and plans.

Abschnitt 4: Umsetzungswege (Implementation) (p.295-356). Keywords: Implementation of Public Health policies, programs and plans – Collaboration – Information management – Risk communication – Participation – Quality assurance, quality control – Evaluation. Hypothesis: A range of approaches including cooperation, participation, communication and information management supports implementing health policies, programs and plans.

Abschnitt 5: Zusammenschau und Perspektive (Integration, perspectives) (p. 357-382). Keywords: Human ecology perspective on health – Ecologic prevention and health promotion – Public Health triad – Research agenda – Cooperation across levels and sectors – Modes of integration: concerning information, research, sectoral policies, structure models, interventions, participation – Integrated programs, incl. Healthy cities / Gesunde Städte, (Local) Agenda 21, (National) Environmental health action plans (NEHAPs) / Aktionsprogramme Umwelt und Gesundheit (APUG), Social city / Soziale Stadt – Commonalities and differences – Opportunities and limitations – Research & development needs. Hypothesis: The myriad of both opportunities, and risks, for human health requires holistic views (as offered by the human ecology perspective) and integrated approaches / programs of health promotion, combining human health concerns with sustainability issues.

Anhang (p. 383-406): A.1 Abkürzungsverzeichnis, A.2 AutorInnen und HerausgeberIn, A.3 Sachregister

21 Mar 2022, Φ StadtGesundheit in “Polit. Ökologie“

21.3.2022, StadtGesundheit in “Polit. Ökologie“

In Zusammenarbeit mit dem Sachverständigenrat für Umweltfragen (50 Jahre: 1972-2022) erscheint die Ausgabe Nr. 168 von „Politische Ökologie“ als Schwerpunktheft „Wandlungsfähig – Das Potenzial transformativer Umweltpolitik“.

Enthalten ist u.a. folgender Beitrag: C. Hornberg, R. Fehr (2022): Gesundheit und nachhaltige Stadtentwicklung. Lebenswerter durch Vernetzung. Politische Ökologie Nr.168, Jg. 40, S.59-64 (April 2022). [21-02]

23 Dec 2021, Φ Nachhaltige StadtGesundheit: Ansatz zur Vernetzung von Medizin und Gesundheitswissenschaften

23.12.2021, Nachhaltige StadtGesundheit: Ansatz zur Vernetzung von Medizin und Gesundheitswissenschaften

Heute erschien der Newsletter #12 (12.2021) der Fakultät für Gesundheitswissenschaften, mit dem Leitthema „Vernetzung Medizinische Fakultät & Gesundheitswissenschaften“, (www.uni-bielefeld.de/fakultaeten/gesundheitswissenschaften/kommunikation/News_Gesundheit_Dez21.pdf).

Zum Leitthema gehört auch der Beitrag von Claudia Hornberg und Rainer Fehr: „Nachhaltige Stadt.Gesundheit“, Seiten 2-3 [21-14].

Ausgehend von „Urban Health“ im internationalen Raum sowie von Projekten aus der Vorgeschichte der Fakultät für Gesundheitswissenschaften (u.a. zu Agenda 21 und zu ökologischer Gesundheitsförderung) skizziert der Beitrag das seit 2010 bis heute laufende Forschungsprogramm „Stadt der Zukunft – Gesunde, nachhaltige Metropolen“, samt Konferenzserie, Forschungsgruppen, Projekt Brückenbau, Edition „Nachhaltige Gesundheit in Stadt und Region“ sowie Blick auf exemplarische Entwicklungen in Hamburg. Co-inspiriert durch das moderne Gesundheitsverständnis, das ein Lippe-Detmoldscher Hofmedikus schon 1790 formulierte, schlägt der Beitrag vor, das Thema Nachhaltige StadtGesundheit im Zusammenspiel der beiden Fakultäten weiter zu bearbeiten. – Die Erweiterung von Stadt- auf RegionalGesundheit liegt dabei auf der Hand.