23 Jun 2019, Φ♣ Basel Dreiländerregion, IBA 3-land

23.6.19 Basel Dreiländerregion (Radtour)

  • Start in Weil am Rhein, Parkplatz an der Haltestelle Grün 99
  • Basel (CH), Münster, mit Reiterstatue des Hl. Martin (Kopie; Original 1340)
  • Basel (CH); Markttische im Münster-Kreuzgang: siehe 23.6.19 “Die Vergänglichkeit”
  • CH/FR: Linksrheinischer Fuß- und Radweg (Rheinuferweg), interreg-rhin-sup.eu/projet/voie-verte-trinationale-bale-ch-huningue-f-weil-am-rhein-d/: Voie verte trinationale Bâle (CH) – Huningue (F) – Weil am Rhein (D). Ce projet a permis la réalisation d’un nouvel itinéraire cyclable et piétonnier appelé «voie verte» entre la Suisse (Campus Novartis à Bâle) et la Passerelle des Trois Pays reliant Huningue (F) à Weil am Rhein (D). Les différents travaux d’aménagements des tronçons ont eu lieu en 2015 et la voie verte a été mise en service début 2016 / Trinationaler Grünzug Basel (CH) – Huningue (F) – Weil am Rhein (D). Dieses Projekt hat erlaubt, einen neuen Grünzug (Rad- und Fußgängerweg) zwischen der Schweiz (Novartis-Campus in Basel) und der Dreiländerbrücke, die Huningue (F) mit Weil am Rhein (D) verbindet, zu schaffen. Der Ausbau der verschiedenen Abschnitte wurde 2015 geführt und der vollständige Grünzug 2016 geöffnet [deutscher Text geringfügig adaptiert]
  • Huningue (FR): Bodensanierung, STEIH-Areal, https://sanierung-steih.ch/: Die ARA STEIH unter der Federführung von Novartis strebt eine nachhaltige und dauerhafte Sanierung des Areals der ARA STEIH in der Gemeinde Huningue (Frankreich) an. Die Lindan-haltigen Rückstände im Boden werden sorgfältig entfernt und nach dem neusten Stand der Technologie entsorgt … Durch das Gelände wird am Rheinufer entlang die Fortsetzung des Elsässer Rheinwegs über die Grenze bis zur Dreiländerbrücke entstehen … saniert die ARA STEIH unter der Federführung von Novartis eine Altlast, die nicht durch sie verursacht wurde.
  • FR/DE: Dreiländerbrücke, für Fußgang & Radfahrt, https://de.wikipedia.org/wiki/Dreil%C3%A4nderbr%C3%BCcke: (französisch Passerelle des Trois Pays) … die längste als Bogenbrücke ausgeführte Radfahrer- und Fußgängerbrücke der Welt … verbindet die deutsche Stadt Weil am Rhein in Südbaden und das französische Huningue im Elsass … Name leitet sich vom Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Schweiz ab, welches weniger als 200 Meter von der Brücke entfernt liegt … Vor dem Bau der Brücke wurde eigens ein deutsch-französischer Staatsvertrag abgeschlossen.
  • CH: Dreiländereck in Klein-Hüningen
  • DE: Dreiländergarten, weil-am-rhein.de/pb/stadt/Home/Kultur+_+Freizeit/dreilaendergarten.html: Ob als Kunstpark, Festivalgelände, Veranstaltungsort für Märkte und Messen, Laufstrecke für Sportler … gehört heute als grüne Oase wie selbstverständlich zu Weil am Rhein … bildet eine grenzüberschreitende grüne Lunge von den Basler Langen Erlen über den Landschaftspark Wiese bis zur Weiler Gartenstadt … 1998 noch wildes Brachland mit Schrebergärten und einer ehemaligen Kiesabbaufläche hat die Landesgartenschau “Grün ’99” den Dreiländergarten als Freizeitpark für die Menschen der Stadt geschaffen. Mit der Schau sind … spektakuläre Bauwerke wie die Landscape Formation One (“Hadid-Pavillon) … entstanden … Landesgartenschau “Grün ’99” fand von April bis Oktober 1999 … statt.
  • DE: Landscape Formation One, https://de.wikipedia.org/wiki/Landscape_Formation_One: … Name eines von der britischen, irakischstämmigen Architektin Zaha Hadid für die Landesgartenschau Grün 99 … gestalteten Gebäudes … diente während der Gartenschau als Ausstellungsraum und ist Sitz des Trinationalen Umweltzentrums (TRUZ) … Das 140 Meter lange skulpturale und stromlinienförmige Gebäude beschreibt eine Krümmung von Nordosten in Richtung Südwesten. Die landschaftsgleiche Form fügt sich in die hügelige Landschaftsformation ein …
  • Trinationales Umweltzentrum (TRUZ), /www.truz-naturschutz.org/: … gemeinnütziger Verein mit einem … Aufgabenspektrum in zahlreichen Verantwortungsbereichen des Natur- und Umweltschutzes im Dreiländereck … konzipiert und betreut länderübergreifend … Schutz-, Entwicklungs-, Beratungs- und Bildungsaufgaben. Unter dem Dach … engagieren sich 50 Umweltinitiativen, Gebietskörperschaften, Institutionen und Unternehmen aus den drei Ländern Schweiz, Frankreich und Deutschland für den regionalen und grenzüberschreitenden Natur- und Umweltschutz … Der Fachbereich Grenzüberschreitender Naturschutz des TRUZ … wurde in der Vergangenheit unter anderem von der Europäischen Union als grenzüberschreitendes Interreg-Projekt gefördert (Projekt Regiobogen).

IBA 3-land

https://3-land.net: Seit 2011 arbeiten die Nachbarstädte Basel-Stadt, Weil am Rhein, Huningue und Saint-Louis am gemeinsamen Ziel, zwischen der Dreirosen- und der Palmrainbrücke einen grenzüberschreitenden Stadtteil zu entwickeln … als trinationale Aufgabe einmalig in Europa. Das Motto der IBA Basel 2020 „gemeinsam über Grenzen wachsen“ setzt das 3Land wortwörtlich um …Der Trinationale Eurodistrict Basel (TEB) ist die Plattform der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in der trinationale Agglomeration Basel … Ziel … ist die Stärkung der Trinationalen Agglomeration Basel und ihrer urbanen Zentren als attraktiven grenzüberschreitenden Wirtschafts- und Lebensraum mit hoher Umweltqualität. Der Trinationale Eurodistrict Basel koordiniert und führt die Projektideen, Planungen oder Planungsabsichten auf politischer als auf fachlicher Ebene in der trinationalen Agglomeration zusammen …

Projekte [Auswahl]:

  • 2018 Verkehrsstudie: Mit der 3Land-Entwicklung sollen Wohnraum und Arbeitsplätze für rund 20‘000 Personen entstehen. Um … eine hohe Lebens- und Aufenthaltsqualität zu ermöglichen, werden Siedlungs- und Verkehrsentwicklung genau aufeinander abgestimmt … fördern prioritär Fuss-, Velo- und öffentlichen Verkehr … trinationale Verkehrsstudie geht klar hervor, dass dafür stark auf die bestehende Infrastruktur aufgebaut werden muss. Eine Verstärkung und die Verknüpfung heutiger Knotenpunkte ist notwendig – dies primär im öffentlichen Verkehr … Eine neue Rheinbrücke zwischen Huningue und Basel … das zentrale Element für den ÖV sowie den Fuss- und Veloverkehr …
  • 2019 Kriterienkatalog: … Rahmenbedingungen … für die Schaffung und Einführung eines Zertifikats für nachhaltiges Entwickeln und Bauen: „nachhaltiges 3LAND durable“: ein Zertifikat mit Mehrwert … von den drei Städten Basel (CH), Weil am Rhein (D) und Huningue (F) zusammen vergeben … werden Areale, Wohn- und Geschäftsgebäude sowie Grün- und Freiräume im Entwicklungsgebiet 3Land ausgezeichnet, welche sich an die Richtlinien für ein nachhaltiges Bauen halten und sechs definierte übergeordnete Ziele anstreben … Das Zertifikat … soll bestehende länderspezifische Standards übertreffen
  • Vis-à-Vis Weil am Rhein/Huningue: … eine der ältesten deutsch-französischen Städtepartnerschaften, die bereits vor Abschluss des Elysee-Vertrages geschlossen wurde … Dreiländerbrücke … 2007 … ein bedeutender Meilenstein für die Partnerschaft. Die … Erfolgsgeschichte … soll nun mit der gemeinsamen Rheinufergestaltung fortgeschrieben werden … Auf beiden Seiten des Rheins wird der Uferbereich neu gestaltet und zugänglich gemacht. In Huningue entsteht … ein architektonisch anspruchsvolles Stadtviertel, das der neue Weg vernetzt. Auf Weiler Seite wird der angrenzende Rheinpark umgestaltet und erheblich erweitert. Die Neugestaltung der Rheinuferbereiche wird … verbunden mit dem bereits fertig gestellten Radweg (voie vert) entlang des Rheins, der von der Basler Innenstadt bis nach Huningue führt.

Siehe auch: 1.7.2013 IBA Basel Tour

22 Jun 2019, ♣ Heitersheim: Villa Urbana

22.6.19 Heitersheim: Villa Urbana

https://de.wikipedia.org/wiki/Heitersheim: … Römermuseum mit den Ausgrabungsfunden der einzigen bekannten rechtsrheinischen Villa urbana … im 1. Jahrhundert von einem römischen Großgrundbesitzer an der Straße nach Sulzburg (römischer Silber- und Bleiabbau) errichtet … bestand bis etwa 260 … in einen herrschaftlichen Wohnbereich, die pars urbana, und einen landwirtschaftlichen Teil, die pars rustica, aufgeteilt. … im Atrium ein … Wasserbecken nach mediterranem Vorbild … mit fließendem Wasser versorgt … Hypokaustum [Warmluftheizung] … ursprünglich von einem römischen Obst-, Gemüse- und Lust-Garten umgeben … schon in der Antike eine beeindruckende Aussicht … Kellerraum der Villa Urbana … Treppe und die typischen Nischen für Vasen und Statuen zu sehen … Vasen dienten der Zierde und auch der Bevorratung von Lebensmitteln … Wasserbecken samt Brunnenfigur rekonstruiert

Broschüre „Römermuseum Villa Urbana“ (o.J.): Die Felder östlich von Heitersheim machten sich bei den ansässigen Bauern als „Scherbenacker“ unbeliebt … 1. Phase: Reine Holzbauten … 2. Phase: Fachwerkbauten mit Steinsockel … 3. Phase: erste Steinbauten … 4. und 5. Phase: die größte Villa urbana

https://de.wikipedia.org/wiki/Villa_urbana: Villa urbana … ( … urbanus = von städtischer Art) … im römischen Reich ein luxuriöses Anwesen auf dem Land …, das dem Gutsherrn und seiner Familie zum zeitweiligen Aufenthalt diente … Gegen Ende des 2. Jahrhunderts v. Chr. wurde der zeitlich begrenzte Urlaubsaufenthalt auf einer Villa – mit einem neuzeitlichen Begriff als Villeggiatur bezeichnet – allmählich zu einem festen Bestandteil der römischen Oberschichtkultur … wohlhabende Römer erbauten luxuriöse Landhäuser, um dort den Lebensbereich des otium, der schöpferischen Muße zu pflegen, die als Gegenpol zum negotium gesehen wurde, dem von geschäftlichen und politischen Verpflichtungen bestimmten Alltag … Wenn möglich, besaß man mehrere Villen in unterschiedlichen Gegenden, um die Vorteile des jeweiligen Klimas in der entsprechenden Jahreszeit genießen zu können … Cicero, der nur über ein mittleres Vermögen verfügte, besaß … sieben Villen. In Rom wurden der ausschweifende Luxus und die verschwenderischen Gastmähler auf den Villen des jeweiligen politischen Gegners gerne kritisiert, gleichwohl war der Villenluxus ein unverzichtbares Statussymbol für jeden Angehörigen der römischen Nobilität … Villeggiatur der römischen Kaiser … Tiberius zog sich für lange Zeit in seine berühmte Villa Jovis auf Capri zurück, von wo aus er die Regierungsgeschäfte … abwickelte… Eine der berühmtesten kaiserlichen Villen ist die Hadriansvilla bei Tivoli aus dem 2. Jahrhundert n. Chr.

21 Jun 2019, ♣ Freiburg Gartenstadt & Quartier Vauban

21.6.19, Freiburg Gartenstadt & Quartier Vauban

Freiburg Gartenstadt

https://de.wikipedia.org/wiki/Gartenstadt_(Freiburg_im_Breisgau): … nach den Grundsätzen einer Gartenstadt geplant und errichtet … Die Gartenstadtbewegung im beginnenden 20. Jahrhundert war vor allem eine Reaktion auf die menschenunwürdigen Lebensbedingungen in den Mietskasernen der Städte und hatte sich die „lebenswerte Stadt“ zum Ziel gesetzt … Die … 1913 gegründete gemeinnützige Baugenossenschaft „Gartenvorstadt Freiburg im Breisgau“ konnte 1914 … mit dem Bau erster Häuser … beginnen. Die vom Architekten Joseph Mallebrein ausgeführten 58 Einfamilienhäuser konnten noch 1914 … bezogen werden … seit 1986 als Kulturdenkmal registriert … bietet als eine der größten zusammenhängende Gartenflächen in Freiburg in ihrem Mosaik aus vielen unterschiedlich gestalteten Flächen Lebensraum für zahlreiche, teilweise geschützte Wildtierarten.

„Gartenstadt. Die Arbeitersiedlung im Sinne der Gartenstadtbewegung, entstanden ab 1914, steht seit 1986 unter Denkmalschutz. Die damals höchst innovativen Einfamilienreihenhäuser mit den großen Gärten zur Selbstversorgung (nach dem Modell von Ebenezer Howard) werden durch fächerförmig angelegte Straßen erschlossen“. Quelle: Architekturforum Freiburg & Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe (2017): Moderne Architektur in Freiburg. Ein Cityguide zu außergewöhnlichen Gebäuden [= Annotierter Faltplan]

Freiburg Quartier Vauban

Siehe Besuch 15.2.2018

20 Jun 2019, ♣ Klosterinsel Reichenau mit Strabos Hortulus

20.6.19, UNESCO: Klosterinsel Reichenau

https://de.wikipedia.org/wiki/Reichenau_%28Insel%29: … eine bewohnte Insel im Landkreis Konstanz in Baden-Württemberg und die größte Insel im Bodensee. Seit 2000 … mit dem Kloster Reichenau auf der UNESCO-Liste des Welterbes … Die Insel sei … ein herausragendes Zeugnis der religiösen und kulturellen Rolle eines großen Benediktinerklosters im Mittelalter … – … war bereits von den Römern bebaut und besiedelt … Benediktinermönch Walahfrid Strabo in seinem Buch 7: „In diesem See (Bodensee) gibt es eine Insel derer sich Tiberius gleichsam als einer Burg anlässlich des Zuges gegen die Vindelicier bequem bei den Kämpfen zu Schiff bedienen konnte“ … Nach Ende des Zweiten Weltkriegs … Rund 3000 französische KZ-Häftlinge aus dem Konzentrationslager Dachau verbrachten dort ihre Quarantäne vor ihrer Rückkehr in die Heimat … Über den 1838 aufgeschütteten Reichenauer Damm … mit dem Festland verbunden … Durch die temperaturausgleichende Wirkung des Bodensees, die positiven Auswirkungen des Alpenföhns und die daraus resultierende hohe Zahl an Sonnentagen ist das Klima auf Reichenau besonders mild …

Münster St. Maria und Markus, https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCnster_St._Maria_und_Markus_(Reichenau-Mittelzell): … romanische ehemalige Benediktiner-Klosterkirche … im Ortsteil Mittelzell … war die Abteikirche des bedeutenden Klosters Reichenau (… Monasterium Augiensis) … die größte der drei romanischen Kirchen der Insel … das barocke Chorgitter (1746) und dahinter der Heilig-Blut-Altar (1739)

Kräutergarten

  • Dortige Steintafel: „Zwischen 830 und 840 schuf der Reichenauer Mönch Walahfrid Strabo (Abt von 842-849) das Lehrgedicht ‚De cultura hortorum‘, kurz ‚Hortulus‘ (Gärtlein) genannt, über den Kräutergarten des Inselklosters. Der ‚Hortulus‘ ist die erste Kunde vom Gartenbau in Deutschland. In 444 Versen werden 24 Heilkräuter, Küchen- und Zierpflanzen beschrieben, die noch heute die Gärten bereichern“
  • Timo John (2017): Der Dichtermönch der Klosterinsel Walahfrid Strabo … („der Schieler“) … erste große Mönchsdichter des europäischen Mittelalters … Seine wichtigsten Werke sind die „Visio Wettini“ und das Gartengedicht „De cultura hortorum“, kurz genannt, der „Hortulus“ … Vom 8.-13. Jahrhundert waren Klöster in Mitteleuropa die Hüter der Wissenschaft … kopierten die alten Schriften … auch medizinisches Wissen tradiert … „Mönchsmedizin“ … in den Klöstern meist auch Kräutergärten … „Hortulus“ … beschreibt auf poetische Weise die Anlage und Pflege des Gartens … die früheste Garten- und Pflanzenbeschreibung des Mittelalters. In 444 Hexametern werden 24 Heil- und Zierpflanzen … hinsichtlich ihrer Morphologie, medizinischen Wirkung, Verwendung als Nutzpflanze, Gewürz und Farbstoff einschließlich ihrer Schönheit beschrieben … die Insel heute weithin auch als „Gemüseinsel“ bekannt … (Quelle: John T (2017): Die Klosterinsel Reichenau im Bodensee. „Wiege der abendländischen Kultur“. UNESCO Weltkulturerbe. Beuroner Kunstverlag, Beuron, 3. Aufl., pp.36-38)

Kloster Reichenau, https://de.wikipedia.org/wiki/Kloster_Reichenau: Monasterium Augiensis … war eine Benediktinerabtei in Mittelzell … 724 von Pirminius gegründet … zählt neben St. Gallen und Fulda zu den bedeutendsten Klöstern der karolingischen Zeit. 1757 … Kloster aufgehoben, 1803 verließen die letzten Mönche die Insel … Die Buchmalerei des Klosters … 2003 in das Weltdokumentenerbe der … UNESCO aufgenommen … fiel eine erste Blütezeit der für die Christianisierung Alamanniens wichtigen Mönchsgemeinschaft in das ausgehende 8. und 9. Jahrhundert. Abt Waldo (786–806) war der Gründer der Reichenauer Gelehrtenschule …. Durch Privilegien wie Immunität, Zollfreiheit, Wahlrecht und Schenkungen … in der Zeit der ottonischen Könige um die Jahrtausendwende die zweite kulturelle Glanzzeit

Timo John (2017): (p.9:) … von den Benediktinermönchen seit dem frühen Mittelalter begonnene Kultivierung der Insel … (p.12:) …Im Jahr 2000 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen … Gründungsabt … Bischof Pirmin … 724 gründete er… das Benediktinerkloster … Bereits 727 verließ er die Insel wieder … ein Wanderbischof … (p.14-5:) Die Klosterinsel war religiöses und kulturelles Zentrum Europas. Unter Karl dem Großen (748/800-814) und Ludwig dem Frommen (778/816-843) erlebte sie ihr Goldenes Zeitalter … (p.17:) Das „Silberne Zeitalter“. Im 10. Jahrhundert … Kaiser Otto (I.) der Große … Äbte Witigo und Bern(o) … (p.25-6:) Im deutschen Sprachbereich waren die mittelalterlichen Klöster der Benediktiner wie St. Gallen, Fulda, Reichenau, … Corvey, Hersfeld usw. Mittelpunkte gelehrter Bildung (p.26-7:) Ein anonymer Schreiber aus dem 8. Jahrhundert mahnt den Leser „…O wie schwer ist das Schreiben: es trübt die Augen, quetscht die Nieren … Drei Finger schreiben, der ganze Körper leidet…“ (p.40-1:) Hermann der Lahme … führte die … bis heute gültige Zeitrechnung „vor und nach Christus“ ein … (p.74:) Das Ende der Abtei … Im Zuge des „Reichsdeputationshauptschlusses“ und der damit eingeleiteten Säkularisation von 1803/1805 … damals über zwanzig Kirchen und Kapellen

Lit.: John, Timo (2017): Die Klosterinsel Reichenau im Bodensee. „Wiege der abendländischen Kultur“. UNESCO Weltkulturerbe. Beuroner Kunstverlag, Beuron, 3. Aufl.

7-8 May 2019, ♣ Oldenburg i.O.

7.-8.5.19 Oldenburg in Oldenburg

https://de.wikipedia.org/wiki/Oldenburg_(Oldb): “Die heutige Universitätsstadt war ehemals Residenzstadt bzw. Hauptstadt … der Grafschaft, des Herzogtums, des Großherzogtums, des Freistaates und des Landes Oldenburg. …eines der Oberzentren des Landes Niedersachsen … gehört … zur europäischen Metropolregion Bremen/Oldenburg … 2008 verlieh der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft Oldenburg den Titel „Stadt der Wissenschaft“ des Jahres 2009“.

Schloss mit Schlossgarten

  • Schloss Oldenburg, https://de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Oldenburg: „die ehemalige Residenz der Grafen (bis 1667), der Herzöge (ab 1785) und (ab 1815) der Großherzöge von Oldenburg … Der älteste Bauabschnitt des gegenwärtigen Schlosses diente von 1607 bis 1667 als Residenz des Grafen Anton Günter von Oldenburg“
  • Schlossgarten, https://de.wikipedia.org/wiki/Schlossgarten_(Oldenburg): „eine historische Parkanlage im Stil des englischen Landschaftsgartens … im Auftrag des Herzogs Peter Friedrich Ludwig von Oldenburg vom damaligen Hofgärtner Julius Friedrich Wilhelm Bosse angelegt“ „Mitten durch den Schlossgarten verläuft der 130 Kilometer lange Regionale Wanderweg „Jadeweg“ …, der in Wilhelmshaven beginnt und in Wildeshausen endet“ – „Kennzeichnend … sind eine naturähnlich angeordnete Bepflanzung mit Wasserzügen, eine geschwungene Wegführung und der fließende Übergang in die umgebende Landschaft. Der Herzog ließ bereits 1828 … die heute für die Region typischen Rhododendren anpflanzen … gehören heute zu den ältesten Deutschlands. Auch viele große Bäume aus der Zeit um 1800 sind bis heute erhalten geblieben. Historische Gebäude wie Hofgärtnerhaus, Teepavillon oder Winterhaus … Untypisch für einen englischen Landschaftsgarten ist das Fehlen von Tempeln, Ruinen-Architektur oder Chinoiserien“.

Theater und Cäcilienplatz

Meine Oldenburger Schulen

  • Grundschule am Waffenplatz. Besucht 1954-1958; bei Einschulung betrug die Klassenstärke 54 SchülerInnen
  • Altes Gymnasium, https://de.wikipedia.org/wiki/Altes_Gymnasium_Oldenburg: „1573 von Graf Johann als Lateinschule gegründet und 1792 von Herzog Peter Friedrich Ludwig reformiert. Seit 1815 … Zentrum humanistischer Bildung … 1878 wurde das neugotische Gebäude … errichtet und 1927 um den ‚Turm‘ erweitert“. Besucht 1958-1961.

Stadtgebiet