13 Jun 2016, Hamburg: Aby Warburg’s 150th birthday

On the occasion of Aby Warburg’s 150th birthday: Open day of the Warburg House / Zum 150. Geburtstag von Aby Warburg: Tag der Offenen Tür im Warburg-Haus

Aby Warburg (1866-1929), a pioneer of modern cultural studies, called himself “Jewish by birth, inwardly Hamburgian, Florentine in spirit” / Aby Warburg (1866-1929), ein Wegbereiter der modernen Kulturwissenschaften, sagte über sich selbst: “Jude von Geburt, Hamburger im Herzen, im Geiste Florentiner“.

IMG_5537

Tonight, Michael Diers, Bärbel Hedinger, Andrea Völker, Steffen Haug and Jutta Braden presented on „The scholar and the artist – Aby Warburg and Mary Hertz“, focussing on Mary Hertz (1866-1934) and her hitherto underrated role as a paintress and sculptress / Heute Abend beleuchteten Michael Diers, Bärbel Hedinger, Andrea Völker, Steffen Haug und Jutta Braden unter der Überschrift “Der Gelehrte und die Künstlerin – Aby Warburg und Mary Hertz“ insbesondere die bisher unterschätzte Rolle von Mary Warburg, geb. Hertz (1866-1934) als Malerin und Bildhauerin.

Mary Warburg contributed, e.g., to the 1892 Hamburg Christmas Book. After the cholera epidemic, the publisher Meißner had asked artists to contribute “for the benefit of children which were orphaned by the epidemic” / Mary Warburg trug auch zum Hamburger Weihnachtsbuch von 1892 bei. Die Hamburger Verlagsbuchhandlung Meißner hatte nach der Cholera-Epidemie Künstlerinnen der Stadt um Beiträge “zum Besten der durch die Epidemie verwaisten Kinder” gebeten.

www.warburg-haus.de

www.warburg-haus.de/events/?tagone=150-geburtstag-aby-warburgs

Taz, 13.10.2016, Bärbel Hedinger: “Die Künstlerin und der Gelehrte. Gedenken. Heute ist ihr Œuvre fast vollständig vergessen: Umso wichtiger, zum 150. Geburtstag an das vielseitige Schaffen der Hamburgerin Mary Warburg zu erinnern”