20-22 Sep 2021, Nußdorf (Inntal): „Energieachse“ Mühlenweg

Informativer und origineller Geschichtspfad zur vielfältigen Nutzung von Wasserkraft. Der Mühlbach, eine künstliche Abzweigung des Steinbachs, wurde als „Triebwerkskanal“ durch den Ort geleitet, um zahlreiche Mühlen sowie weitere Wasserräder z.B. für Sägewerke anzutreiben.

Quellen:

  • lokale Infotafeln
  • Michaela Firmkäs (2000): „Adamers Lichtspiele“ – Nußdorfs Gewerbe am Mühlbach. Der Mühlenweg – Ein Geschichtspfad in 18 Stationen. Begleitband zur Ausstellung. Hg.: Gemeinde Nußdorf a. Inn.

Stationen (Auswahl):

  • 1 „Müller in Mühlthal“, Getreidemühle und Ölschlag seit 1445
  • 2 Mühlbach: Triebwerkskanal seit 1445
  • 4 „Steinschmid“, Hammerschmiede seit 1794
  • 5 „Sagmeister“, Sägewerk seit 1537
  • 6 „Wall“, Gipsmühle seit 1803
  • 8 „Obermüller“, Getreidemühle seit 1552
  • 11 „Untermüller“, Getreidemühle, Ölschlag, Sägewerk seit 1552
  • 12 „Neuschmid“, Schmiede seit 1552
  • 13 „Schneiderwirt“, Dreschmaschine seit 1823
  • 14 „Lederer“, Gerberei seit 1445
  • 15 „Adamer“, Sägewerk seit 1888
  • 18 „Adamer“, Elektrizitätswerk seit 1929 (seit 1895 Stromversorgung für Nußdorf vom Sägewerk aus)

Die Stationen waren jeweils zumindest bis in die 1930er Jahre aktiv.


Vgl. auch: