8 Feb 2016, Indian Ocean stuck in the Elbe river

8 Feb 2016 Indian Ocean stuck in the Elbe river / Indischer Ozean in der Elbe stecken geblieben

The China Shipping Container Lines (CSCL)‘s “Indian Ocean” (length = 400m; 19.000 TEU) is one of the largest container ships afloat. As the Hamburg Portlog reports, on 3 February, it suffered a technical failure and was intentionally steered to the side of the fairway / Mit 400m Länge und 19.000 TEU ist die “Indian Ocean” der China Shipping Container Lines (CSCL) eines der größten Containerschiffe der Welt. Wie das Hamburger Logistikportal Portlog mitteilt, wurde das Schiff am 3. Februar aufgrund eines technischen Defektes absichtlich neben der Fahrrinne auf Grund gesetzt.

More details (English) / Weitere Info (deutsch)

With the failure fixed and the ship partially unloaded, several attempts were made to drag it back to the navigation channel, with no success. The next attempt is announced for full moon high tide tomorrow / Nach Beheben des Defektes und anteiliger Entladung wurde – bisher erfolglos – versucht, das Schiff in die Fahrrinne zurückzubringen. Der nächste Versuch soll morgen bei Springtide erfolgen.

The vessel is three months old. Its grounding fuels an ongoing critical debate on the extent to which the Elbe river and the port of Hamburg can handle super size boxships / Das Schiff ist drei Monate alt. Die Havarie liefert neuen Anlass für die kritische Debatte über die Eignung von Elbe und Hafen Hamburg für diese riesigen Containerschiffe.

Taz Hamburg, 8.2.16: “… Für eine Hafenkooperation, bei der die Megafrachter im Tiefwasserhafen Wilhelmshaven abgefertigt würden, sprach sich auch das Aktionsbündnis “Lebendige Tideelbe” aus den Umweltorganisationen BUND, Nabu und WWF  aus.”