19 May 2016, Amöneburg, Rauischholzhausen

Amöneburg

An elevation (365 m) within the Amöneburg Basin: a basalt cone visible over a long distance (towering c. 150 m over the basin); including a nature reserve which is the second oldest in Hesse / Erhebung (365 m) inmitten des Amöneburger Beckens: weithin sichtbarer Basalt-Kegel (überragt das Amöneburger Becken um ca. 150 Meter); mit Naturschutzgebiet Amöneburg als zweitältestes hessisches Naturschutzgebiet, https://de.wikipedia.org/wiki/Am%C3%B6neburg

Town of Amöneburg: first traces of settlement from the 6th millennium a.C.; the convent school St. John dates back to a monastery, founded by Bonifatius in 721 / Stadt Amöneburg: erste Spuren von Besiedlung seit dem 6. Jahrtausend a.C.; die Stiftsschule St. Johann geht auf ein 721 von Bonifatius gegründetes Kloster zurück, https://de.wikipedia.org/wiki/Stiftsschule_St._Johann

Amöneburg Castle / Burg Amöneburg (auch Mainzische Burg Amöneburg), www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/14571 [Landesgschichtliches Informationssystem Hessen], https://de.wikipedia.org/wiki/Burg_Am%C3%B6neburg


Rauischholzhausen

Village of Rauischholzhausen, with a  park and “Rauischholzhausen Castle”, a castle-like manor, established after 1873 by Ferdinand Eduard von Stumm who earned a fortune in the coal and steel industry. The castle is managed by the Justus-Liebig-University Gießen as a venue for meetings and continued education / Dorf Rauischholzhausen mit Schlosspark und „Schloss Rauischholzhausen“, einem schlossartigen Herrensitz, errichtet nach 1873 von Ferdinand Eduard von Stumm, der in der Montanindustrie zu Wohlstand kam. Das Schloss wird seit 1849 durch die Justus-Liebig-Universität Gießen als Tagungs- und Fortbildungsstätte bewirtschaftet, https://de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Rauischholzhausen