9-10 Sep 2019, Admont im Gesäuse: Stiftsbibliothek

9.-10.9.2019 Admont im Gesäuse:  Stiftsbibliothek

Stiftsbibliothek Admont in Admont, Steiermark (Österreich), https://de.wikipedia.org/wiki/Stiftsbibliothek_Admont: Die im Jahr 1776 fertiggestellte Stiftsbibliothek des 1074 gegründeten Stifts Admont ist ein barocker … Bibliothekstrakt … … Mit 70m Länge, 14m Breite und rund 13m Höhe … der weltweit größte klösterliche Büchersaal. Dieser Saal beherbergt ca.70.000, der gesamte Bücherbestand des Stiftes umfasst 200.000 Bände … geniale Dreigliederung des Raumes, von sieben Kuppeln überwölbt. 48 Fenster sorgen in Verbindung mit den weiß-goldenen Bücherschränken für eine besondere Helligkeit … im Zeichen der Aufklärung: Licht wurde mit Erkenntnis gleichgesetzt … Die Deckenfresken … zeigen die verschiedenen Stufen der menschlichen Erkenntnis bis zur göttlichen Offenbarung … im nördlichen Saalteil die theologische Literatur und im südlichen Trakt Bücher der profanen Wissenschaften … Skulpturenschmuck … noch unbeeinflusst von der Aufklärung … über 1.400 wertvolle Handschriften, darunter mehr als die Hälfte aus dem Mittelalter. Die Anzahl der Inkunabeln (bis … 1500 gedruckte Bücher) und Frühdrucke (… 1501–1520) … über 930 … Während des 12. Jahrhunderts produzierte das … Skriptorium Handschriften sowohl für den eigenen Gebrauch als auch für auswärtige Klöster … eine Fülle wertvollen Quellenmaterials für zahlreiche Forschungsgebiete, wie der Admonter Bartholomäus aus dem 15. Jahrhundert für die Medizingeschichte … Fund zweier Pergamentfragmente des Abrogans, die um das Jahr 800 entstanden sein sollen, wurde 2017 veröffentlicht …

Lit.: Krause, Adalbert O.S.B. (o.J. / ca. 1960er): Die Stiftsbibliothek in Admont. Kunst der Heimat, Reihe III: Kirchen und Klöster. Oberösterreichischer Landesverlag Linz, 6. Aufl. -Inhalt: Die Anfänge der Admonter Klosterbibliothek; Die gelehrten Bücherschreiber und Illuminatoren der Admonter Schreibschule im Mittelalter; Die Bücherfreundlichkeit Admonts bis zum Ausgang des Mittelalters; Die Erwerbungen von Inkunablen und früher Druckwerke bis zum Ende der Türkenzeit; Der barocke Neubau der Stiftsbibliothek und ihr Bereicherung nach dem großen Brande 1865; Das Schicksal der Stiftsbibliothek bis zur Gegenwart; Gegenwärtiger Stand; Beschreibung des Prunksaals; Die Gewölbefresken; Der plastische Schmuck; Würdigung.

(Codex) Abrogans, https://de.wikipedia.org/wiki/Abrogans: … lateinisch-althochdeutsches Glossar … dessen in der Stiftsbibliothek St. Gallen aufbewahrte Abschrift … als das älteste erhaltene Buch in deutscher Sprache gilt


Benediktinerstift Admont, https://de.wikipedia.org/wiki/Stift_Admont: Das Benediktinerstift Admont, offiziell Benediktinerabtei St. Blasius zu Admont … in der Marktgemeinde Admont … 1074 von Erzbischof Gebhard von Salzburg gegründet … das älteste bestehende Kloster in der Steiermark … enthält die größte Klosterbibliothek der Welt und ein modernes Museum, es werden barocke und aktuelle Architektur, … frühe Handschriften und Drucke … präsentiert … Ora et labora et lege – „Bete und arbeite und lies“ … Ordensregel des hl. Benedikt von Nursia …


Admont, https://de.wikipedia.org/wiki/Admont: österreichische Marktgemeinde im Norden der Obersteiermark

Gesäuse, https://de.wikipedia.org/wiki/Ges%C3%A4use: … eine Gebirgsgruppe in den Nördlichen Kalkalpen. Mit schroffen Kalkgipfeln und dem Durchbruchstal der Enns bildet es den nordöstlichen Teil der Ennstaler Alpen in Österreich. 2002 … ein großer Teil des Gesäuses zum Nationalpark Gesäuse erklärt … 16 km lange Durchbruchtal der Enns zwischen Admont und Hieflau … Die Enns überwindet innerhalb dieser kurzen Strecke ein Gefälle von über 150 Metern. Das wildschäumende, schnell dahinsausende Wildwasser gab diesem hochalpinen Abschnitt seinen Namen …

3-6 Sep 2019, Prager Impressionen

3.-6.9.2019 Prager Impressionen

Moldau, https://de.wikipedia.org/wiki/Moldau_(Fluss): … der längste Fluss in Tschechien und der größte Nebenfluss der Elbe … 430 Kilometer lang … ist beim Zusammenfluss mit der Elbe länger und wasserreicher als diese und stellt damit den hydrologischen Hauptfluss des Elbeflusssystems dar.

Karlsbrücke, https://de.wikipedia.org/wiki/Karlsbr%C3%BCcke: eine im 14. Jahrhundert errichtete, historisch bedeutsame Brücke …, die die Altstadt mit der Kleinseite verbindet … eine der ältesten Steinbrücken Europas … erhielt ihren heutigen Namen erst im Jahr 1870 … gilt als Wahrzeichen der Stadt … Bei der Einweihung der Karlsbrücke trug diese noch keinerlei Brückenschmuck. Erst nach und nach wurden über den Brückenpfeilern Skulpturen von Heiligen und Patronen aufgestellt, beginnend im Jahre 1629 … überwiegend im barocken Stil … am bekanntesten … die … 1693 aufgestellte Bronze-Statue des heiligen Johannes von Nepomuk, der … 1393 von der Karlsbrücke gestürzt und in der Moldau ertränkt worden war … Seit 1965 werden die steinernen Figuren schrittweise durch Repliken ersetzt; die Originale gelangen in das Lapidarium des Nationalmuseums … Altstädter Brückenturm … entstand zwischen 1370 und 1380 … über dem ersten Brückenpfeiler im gotischen Stil … Ostfassade … Hier sind die Wappen aller Länder, die zur Zeit des Brückenbaus zum Böhmischen Königreich gehörten, das Wappen des römischen Kaisers, das Wappen des böhmischen Königs sowie ein von einem Schleier umrahmter Eisvogel (ein Symbol für Wenzel IV.) in Sandstein gearbeitet. In Höhe der zweiten Etage … sind zwei Brückenbögen reliefartig gestaltet … in der Mitte als Brückenpatron der Heilige Wenzel … Kleinseitner Brückentürme … Der niedrigere der beiden Türme ist der leicht modifizierte unversehrte Turm der Judithbrücke … im romanischen Stil auf rechteckigem Grundriss errichtet … 1591 … im Renaissancestil umgebaut … 1464 wurde … der höhere Kleinseitner Brückenturm errichtet. Die Gestaltung lehnte sich an den … Altstädter Brückenturm an. Die Türme sind im 15. Jahrhundert mit einem zinnenbesetzten Torbogen verbunden worden.

Altstädter Ring, https://de.wikipedia.org/wiki/Altst%C3%A4dter_Ring: … (auch „Altstädter Markt“) … der zentrale Marktplatz der Prager Altstadt … nimmt mehr als 9000 m² ein … Das historische Rathaus, die Teynkirche, die Hussitenkirche St. Niklas in der Altstadt, das Palais Kinský, das Haus „Zur Steinernen Glocke“ und andere … Gebäude umgeben den Platz. Inmitten … steht das Denkmal für Jan Hus. In den Kellern der Häuser … romanische und gotische Grundmauern … Darauf stehen Renaissance-, Barock- und Rokokohäuser … Über den Altstädter Ring führt der Königsweg, die historische Route durch die Innenstadt.

Prager Rathausuhr, https://de.wikipedia.org/wiki/Prager_Rathausuhr: … auch Aposteluhr …eine weltweit bekannte astronomische Uhr aus dem Jahr 1410 … an der Südmauer des Altstädter Rathauses … ein Meisterwerk gotischer Wissenschaft und Technik … an ihrer ursprünglichen Stätte bereits 600 Jahre in Betrieb.

Wenzelsplatz, https://de.wikipedia.org/wiki/Wenzelsplatz: … 1848 nach dem Heiligen Wenzel von Böhmen benannt, nachdem er im Mittelalter und der Neuzeit als Rossmarkt… den Mittelpunkt der Prager Neustadt bildete. Die Breite von etwa 60 m entspricht … eher einer Prachtstraße als einem Platz. Mit circa 750 m Länge gehört er … zu den größten städtischen Plätzen in Europa.

Historisches Zentrum von Prag, UNESCO-Weltkulturerbe seit 1992, https://de.wikipedia.org/wiki/Welterbe_in_Tschechien: Das Gebiet umfasst grob die 1784 zu einer Stadt zusammengeschlossenen ehemals rechtlich selbstständigen Städte Staré Město (Altstadt), Nové Město (Neustadt), Malá Strana (Kleinseite) und Hradčany einschließlich der beiden Burganlagen Vyšehrad im Süden und Prager Burg im Norden … sowie das von der … Altstadt … umschlossene jüdische Viertel Josefov (Josefstadt) … https://whc.unesco.org/en/list/616: … In the course of the 1100 years of its existence, Prague’s development can be documented in the architectural expression of many historical periods and their styles. The city is rich in outstanding monuments from all periods of its history … The Historic Centre … admirably illustrates the process of continuous urban growth from the Middle Ages to the present day. Its important role in the political, economic, social, and cultural evolution of Central Europe from the 14th century onwards and the richness of its architectural and artistic traditions meant that it served as a major model for urban development of much of Central and Eastern Europe … an urban architectural ensemble of outstanding quality, in terms of both its individual monuments and its townscape …

Prager Metronom, https://de.wikipedia.org/wiki/Prager_Metronom: … eine künstlerische Installation von Vratislav Karel Novák (1942–2014), welches … 1991 auf dem übrig gebliebenen Sockel des 1962 zerstörten Stalin-Denkmals im Prager Letná-Park errichtet … Das umgangssprachlich als „Metronom“ bezeichnete Kunstwerk heißt eigentlich „Time Machine“ … Die Installation symbolisiere den unerbittlichen Lauf der Zeit und sei eine Warnung zur Erinnerung an die Vergangenheit … Höhe … samt Zeiger … etwa 25 Meter … gesamte Werk wiegt etwa 7 Tonnen.

Stadtmuseum / City of Prague Museum: Langweil‘s model of Prague, 1826-1837. Flyer: “This realistic … paper model of Prague … shows more than two thousand buildings in the city’s historic centre in detail … In February 2009 a unique … project to digitize the model was completed … 3D stereo cinema … A 6-minute virtual flight over the Langweil model of Prague … – https://en.wikipedia.org/wiki/Langweil%27s_Model_of_Prague: … Due to Langweil’s early death, the model remained unfinished … more than 2,000 buildings in the historic heart of Prague in fine detail; approximately half of them do not exist anymore … largely due to an extensive urban sanitation project that included a planned demolition of large portions of the city’s Old, New and Jewish towns between 1896 and 1943. The … Model is thus the only existing depiction of the entire Prague Ghetto in its pre-1890s appearance … also a worldwide unique authentic witness of the appearance of a city in the first half of the 19th century … – Kateřina Bečková (1986): Langweilův model Prahy, 1826-1834. Muzeum Hlavniho Mesta Prahy, Praha: Průvodce po Langweilově modelu Prahy / Führer zu dem Modell Prags von Langweil. Antonín Langweil und hundertfünfzig Jahre seines Modells … “Der Modellverfasser vom Bestreben geleitet, mit maximaler Genauigkeit die Fassaden treu auch mit ihrer Farbigkeit, ihren Hauszeichen, Hausinschriften, Straßenlaternen, Konskriptionsnummern festzuhalten, unterschied die rote Hohlziegelbedachung von dem dunklen Schiefer- und Blechdach, sowie von den grauen Schindeldächern, in … [das] Pflaster markierte er Rigolen [Anm.: Pufferspeicher für Regenwasser] und Entwässerungseinläufe, in den Gehöfen Schuppen, Holzhaufen, kleine Mauern, kleine Zäune und auch an die Wand angelehnte Leitern, auch die Form der Baumkronen sind unterschieden und Plätze mit Kletterpflanzen sind bezeichnet” (p.47).

Strahovská zahrada / Strahov monastery, https://en.wikipedia.org/wiki/Strahov_Monastery: … a Premonstratensian abbey founded in 1143 by Jindřich Zdík, Bishop John of Prague, and Vladislaus II, Duke of Bohemia … The Theological Hall. In 1670 Jeroným Hirnheim, a philosopher and theologian, became the abbot of Strahov. His greatest work … was the building of a new library in the so-called Theological Hall … completed in 1679 … The Strahov Library contains over 200,000 volumes, including over 3,000 manuscripts and 1,500 first prints stored in a special depository … The Philosophical Hall … In 1779 Václav Mayer … building of the new library … now in Classical style …


Der brave Soldat Schwejk, https://de.wikipedia.org/wiki/Der_brave_Soldat_Schwejk: … ein unvollendeter, antimilitaristischer und satirischer Schelmenroman von Jaroslav Hašek (1883–1923) … tschechische Originaltitel … Die Geschicke des braven Soldaten Schwejk während des Weltkrieges … geschrieben 1920–1923. Schwejk (tschechisch Švejk) ist ein typischer Prager Charakter, der sich mit List und Witz durchs Leben schlägt und sich als Soldat der österreichisch-ungarischen Armee im Ersten Weltkrieg mit Chuzpe vor dem Kriegseinsatz zu drücken versucht … Während des Krieges desertierte Hašek und lief zu den Russen über … trat der Kommunistischen Partei bei … Den ersten Teil schrieb er zum Teil in Wirtshäusern, wo er den Gästen seine Entwürfe vorlas und sich von ihrem Urteil leiten ließ…


Böhmen, https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%B6hmen: … (tschechisch Čechy, lateinisch Bohemia) war eines der Länder der Böhmischen Krone. Als ehemaliges Königreich Böhmen bildet es mit Mähren und dem tschechischen Teil Schlesiens das Staatsgebiet des heutigen Tschechiens, ist aber keine eigenständige administrative Einheit mehr … historische Hauptstadt … Prag, … Landespatron … der heilige Wenzel … weiterer Schutzpatron … Johannes von Nepomuk …


Cf.: Prager Burg 4.9.2019, Jüdisches Prag 4.-5.9.2019, Kafkas Prag 6.9.19

6 Sep 2019, Kafkas Prag

6.9.2019 Kafkas Prag

Franz Kafka, 1883–1924, https://de.wikipedia.org/wiki/Franz_Kafka. Prager Ortsauswahl:

  • Geburtshaus, Námestí Franze Kafky / Franz-Kafka-Platz 5/27, FK-Gedenkbüste
  • Haus „Minute“, Malé námestí, mit Sgrafitti der Renaissance; die Familie lebte hier 1889-92
  • Karolinum – Karlsuniversität, die älteste Hochschule Mitteleuropas
  • Assicurazioni Generali, Václavské námestí 19/832: 1907-08 Kafkas erster Arbeitgeber
  • Haus zum Einhorn, Staromestské námestí, 17/551
  • Oppelt-Haus, Staromestské námestí 5 /934, FK lebte hier bei den Eltern zwischen 1913 und 1914
  • Goldenes Gässchen (Prager Burg), Zlatá ulicka 22, hier arbeitete FK literarisch

Franz Kafka Museum, https://kafkamuseum.cz/de/.

Lit.:

  • Salfellner, H. (2007): Franz Kafka und Prag. Vitalis Verlag [Prag]
  • Veselá, Gabriela (1991): Franz Kafka a Praha / Prag / Prague / Praha. Ctibor Rybár Verlag, Prag
  • Fiala, Milos; Pytlík, Radko (1991): Franz Kafka – Exposition [Katalog]. Propagacni tvorba, Prag
  • Franz Kafka Museum (2011): Franz Kafkas Prag (Faltblatt).

4-5 Sep 2019, Jüdisches Prag

4.-5.9.2019 Jüdisches Prag

Josefstadt (Josefov), https://de.wikivoyage.org/wiki/Prag/Josefstadt: … im Norden der Altstadt … In dem ehemaligen Ghetto … bedeutende Zeugnisse des jüdischen Lebens in der Stadt Prag … Die jüdische Gemeinde in Prag gilt als eine der ältesten … jüdischen Gemeinden in Mitteleuropa … bereits im 10. Jh. bezeugt. Während der Kreuzzüge kommt es 1096 zu Ausschreitungen gegen die Prager Juden, die als “Mörder des Heilands” bezeichnet werden … Im Mittelalter wurden Juden häufig zwangskonvertiert, in ihren Rechten beschränkt und das Ghetto errichtet. Unter der Herrschaft von Karl IV. und Wenzel IV. zu Ende des 14. Jh. erhielt die jüdische Gemeinde eine gewisse Autonomie … Zu Beginn des 18. Jh. war ein Viertel der Prager Bevölkerung Juden. Das Toleranzedikt von Joseph II. garantierte die Religionsfreiheit. So wurde der Stadtteil nach Joseph II. Josefov (Josefstadt) genannt. 1849 wurde den Juden die bügerlichen Rechte zugestanden, 1852 wurde das Ghetto aufgelöst. In der Folge verließen zahlreiche wohlhabende Juden das Ghetto … um … 1900 wurde ein Großteil der alten Häuser abgerissen und ersetzt durch neue Gebäude, ihre Jugendstilfassaden dominieren heute das Bild dieses Stadtteils … Bedeutende Dichter des 20. Jh., wie Franz Kafka, Max Brod und Franz Werfel entstammten der jüdischen Gemeinde.

  • Staronová synagóga (Altneusynagoge)
  • Klausová synagóga (Klausensynagoge) … am Eingang zum alten jüdischen Friedhof
  • Spanelská synagóga (Spanische Synagoge)
  • Stary zidovsky hrbitov (Alter jüdischer Friedhof) … in der 1.Hälfte des 15.Jh. gegründet … gilt als der älteste erhaltene jüdische Friedhof Europas … letzte Begräbnis … hier 1787 … enthält mehr als 12.000 Grabsteine. Tatsächlich befinden sich hier aber wesentlich mehr Gräber. Da die Gräber nach jüdischem Gesetz nicht aufgelöst werden dürfen, wurden immer wieder neue Lagen von Erde aufgeschüttet … bekannteste Persönlichkeit … Juddah Loew ben Bazael, bekannt als Rabbi Loew, der mit der Legende vom Golem im Verbindung gebracht wird und 1609 gestorben ist … Die 8 Zeremonienhalle wurde um 1911 im Stil der Romanik erbaut, diente für religiöse Zeremonien. Sie wurde hauptsächlich als Leichenhalle und für Trauerfeierlichkeiten benutzt. Heute ist sie Teil des Jüdischen Museums.

Haus „Zum Einhorn“, https://de.wikipedia.org/wiki/Altst%C3%A4dter_Ring: Altstädter Ring … Im frühen 20. Jahrhundert war das Haus „Zum Einhorn“ von Berta und Max Fanta ein Zentrum jüdischer Intellektueller wie Franz Kafka, Albert Einstein, Max Brod …

Jiři Macht (Fotographie), Vladimír Sadek, Jiřina Šedinová (Text) (1992): Das Prager Ghetto. Olympia-Verlag, Prag (p.17): Die älteste Prager jüdische Denkwürdigkeit ist – außer einigen Bruchstücken von Grabsteinen aus dem 14. Jahrhundert – die Altneusynagoge … direkt im Herzen des Ghettos neben dem Komplex der Hohen Synagoge und des Jüdischen Rathauses. Der Eingang in die Altneusynagoge, heute die älteste in Mitteleuropa, führt in ihren südlichen Vorraum, der noch im Geiste des romanischen Stils errichtet wurde. Der Hauptsaal im Stil der Zisterziensergotik ist zweischiffig und sein hohes Gewölbe besteht aus sechs fünfteiligen Feldern. Das Eingangsportal schmückt ein Tympanon mit Motiven des Weinstocks und von Reben, die die zwölf Stämme Israels symbolisieren … erst in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts wurde ein Frauenschiff angebaut, von wo aus die Frauen durch schmale Fenster den Ablauf des Gottesdienstes verfolgen können. Der Schmuck des Interieurs der Altneusynagoge ist einfach und streng … außerordentlich wirkungsvoll. Außer verzierenden architektonischen Elementen tragen die Wände hebräische Inschriften, verkürzt angeführte biblische Verse oder Zitate aus dem Talmud. Die Mitte des Saals nimmt die von einem reich verzierten Gitter umgebene Rednertribüne … ein.

18 Aug 2019, ♣ Augsburg: Fuggerei

18.8.19 Augsburg: Fuggerei

Faltblatt der Fürstlich und Gräflich Fuggerschen Stiftungen, Die Fuggerei – Die älteste Sozialsiedlung der Welt: Die Fuggerei stiftete Jakob Fugger der Reiche 1521 als Wohnsiedlung für bedürftige Bürger Augsburgs. Die Jahres(kalt)miete beträgt … aktuell 0.88 Euro … sowie täglich drei Gebete für den Stifter und die Familie Fugger. In den 140 Wohnungen der 67 Häuser wohnen derzeit 150 Menschen …

Siehe auch: www.fugger.de/fuggerei.html; https://de.wikipedia.org/wiki/Fuggerei